•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lisa Rosenbecker

Arya & Finn: Im Sonnenlicht

  • Autor:Lisa Rosenbecker
  • Titel: Arya & Finn: Im Sonnenlicht
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Drachenmond-Verlag
  • Datum:23 November 2015
  • Preis:14,90 EUR

 
»Arya & Finn: Im Sonnenlicht« von Lisa Rosenbecker


Besprochen von:
 
Laren
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Arya ist die beste Freundin der zukünftigen Königin Elena, und bereitet sich auf ihre Aufgabe als königliche Leibwächterin vor. Elena, die kurz davor steht, dem Volk präsentiert zu werden, möchte vorher einmal unerkannt durch ihr Land reisen, um es richtig kennenzulernen. Arya begleitet ihre Freundin, allerdings nicht ganz freiwillig und hütet außerdem ein Geheimnis, das selbst ihre Freundin nicht kennt – sie besitzt eine bestimmte Gabe.
So machen sich die beiden Freundinnen in einer Nacht und Nebelaktion auf ihre abenteuerliche Reise. Begleitet werden sie von Finn und seinen Freunden Ilias und Bero, die die Prinzessin vorher als Fremdenführer angeheuert hat. Keiner der Beteiligten kann auch nur erahnen, wie abenteuerlich ihre Reise wirklich wird…

Meine Meinung:

“Arya und Finn“ ist das Erstlingswerk von Lisa Rosenbecker und meiner Meinung nach, hat sie damit einen guten Job gemacht. Ich mag ihren Schreibstil total gern, er ist fließend, weich und angenehm zu lesen. Ihre Charaktere sind wunderbar dargestellt. Ich hatte schon nach kurzer Zeit das Gefühl, mich mitten unter den Reisenden zu befinden. Arya - ein starkes und selbstbewusstes Mädchen, das aber ein für sie schreckliches Geheimnis hütet, Elena - eine junge und wissbegierige Prinzessin, die durch eine tiefe Freundschaft mit Arya verbunden ist, Finn - ein Abenteurer, der die Gegend bereist und seine beiden liebenswerten Freunde, der kleine Ilias - mutig und flink und Bero - der leidenschaftliche Koch und treue Begleiter. All diese Protagonisten sind mir schnell ans Herz gewachsen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Arya und Finn geschrieben. Nach einiger Zeit kommt noch eine dritte Sicht dazu, die den Leser aber erst einmal im Dunkeln tappen lässt, was die Identität angeht. Sicher ist nur, der- oder diejenige hat nichts Gutes mit den Gefährten vor und schmiedet einen bösen Plan. Nicht direkt am Anfang zu wissen, wer denn der Böse in der Geschichte ist, hat mir sehr gut gefallen und für ordentliche Spannung gesorgt. Auch die Idee mit den einzelnen Gaben, wie sie aussehen und entstehen empfinde ich als gut gelungen, sie geben der Geschichte das Fantastische.

Die Liebesgeschichte zwischen Arya und Finn fand ich sehr schön, einfach weil sie so unschuldig und zart beschrieben ist. Der lockere Humor zwischendurch hat bei mir für so manches Schmunzeln gesorgt und muss auch auf jeden Fall lobend erwähnt werden.

Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die, meiner Meinung nach, manchmal vorkommenden Längen im Buch. Für mich persönlich muss nicht immer jeder Platz und jede Begebenheit ausgiebig beschrieben werden. Daher habe ich, gerade in der Mitte des Buches, ein paar Mal ein paar Seiten überflogen. Vielleicht hätte ich mir auch noch ein ganz klein wenig mehr Aktion gewünscht.

Zum letzten Drittel war ich aber wieder mittendrin und ab da flogen auch wieder die Seiten nur so dahin. Das Ende ist genau nach meinem Geschmack und lässt mich als zufrieden seufzende Leserin zurück. Jetzt bin ich auch auf den nächsten Band “ Ilias & Mai“ gespannt.

Zum Schluss muss ich wieder die wundervolle Gestaltung des Buchcovers und der einzelnen Seiten erwähnen. Da leistet der Drachenmondverlag wirklich eine wunderschöne Arbeit und macht jedes der Bücher zu einmaligen Blickfängen.

Fazit:

“Arya & Finn“ ist ein gut gelungenes Erstlingswerk, welches durch liebevoll dargestellte Charaktere besticht und eine schöne und fantastische Geschichte über Freundschaft und Liebe erzählt. Da mir die Beschreibungen von Orten und Begebenheiten manchmal zu ausschweifend waren und ich dadurch einige Längen im Buch empfand, vergebe ich 3,5 Sterne

 
 
 


Mehr Rezensionen von Laren