•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Julia Dessalles

Rubinsplitter
Rubinsplitter - Funkenschlag

  • Autor:Julia Dessalles
  • Titel: Rubinsplitter - Funkenschlag
  • Serie:Rubinsplitter
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Drachenmond-Verlag
  • Datum:18 Dezember 2015
  • Preis:12,90 EUR

 
»Rubinsplitter - Funkenschlag« (Rubinsplitter) von Julia Dessalles


Besprochen von:
 
Laren
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Rosa ist eine pummelige und unscheinbare Jugendliche, mit einer ausgeprägten Sozialphobie, die sich durch akute Atemnot bemerkbar macht. Da hilft es natürlich auch nicht, eine stets kritisierende, perfekt gestylte Mutter zu haben, die kein gutes Haar an Rosa lässt. Als sie nach einem Streit mit ihrer Mutter, von ihrem Vater zu Sozialstunden verdonnert wird, bleibt Rosa nichts anderes übrig als sich zu fügen und auf einem Rockkonzert als Sanitäterin zu helfen. Plötzlich geht alles rasend schnell und sie weiß gar nicht wie ihr geschieht, als sie von einer scheinbar verrückten Alten weggezogen wird, mit zwei wahnsinnig süßen Rockstars in einem Auto sitzt, ein Portal in eine andere Welt durchbricht und eine Prophezeiung erfüllen soll…

Meine Meinung:

“Rubinsplitter Funkenschlag“ beginnt mit einem Prolog aus der magischen Welt Salvya und führt uns als Leser anschließend ins heutige Berlin. Dort lernt man die Hauptprotagonistin Rosa kennen und merkt schnell, dass das arme Mädchen in ihrem Leben nicht viel zu lachen hat. Von ihrer Mutter klein gehalten und verunsichert geht sie durchs Leben und lernt schließlich die beiden Musiker Ali und Kai kennen, die mit ihr, verfolgt von üblen Häschern einer bösen Herrscherin, ins fantastische Salvya gelangen. Anschließend ist das Buch von Kapitel zu Kapitel aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten geschrieben, was oftmals ja sehr verwirrend sein kann, hier aber nicht ist. Die Kapitel sind angenehm kurz, sodass man den Überblick behält.

Die ersten 50 Seiten des Buches haben mich ehrlich gesagt, erst etwas verunsichert. Denn ich muss gestehen, etwas Vergleichbares wie dieses Buch, habe ich so noch nicht gelesen und ich wusste nicht genau, wie mir geschieht. Die fantastischen Elemente sind manchmal wirklich abgedreht und innovativ. Es gibt keine altbekannten Figuren wie Feen, Trolle und Zauberer, nein, hier trifft man auf Knorpelknackser, Lauschlärchen, Trapper und Wimmermücken. Für mich war das herrlich erfrischend und man merkt der Autorin an, dass sie sich wirklich richtig Mühe bei der Erschaffung ihrer Kreaturen gegeben hat. Dazu kommt dann noch der jugendlich, rockige Einschlag mit seiner lockeren Sprache. Die Idee sich mit der Phantasie an sich zu beschäftigen und eine Welt voller Phantasten entstehen zu lassen, die sich parallel zu unserer Welt befindet, finde ich ebenfalls sehr gelungen.

Rosa, die später im Buch Ruby heißt, kommt als Hauptperson glaubwürdig rüber. Natürlich ist sie erst fürchterlich verunsichert, entwickelt sich im Laufe des Buches aber zu einer stärkeren Persönlichkeit, die ich ihr auch auf jeden Fall abnehme. Kai, die zweite Hauptperson, ist mir mit seiner schnodderigen und flapsigen Art sofort an Herz gewachsen und Ali, der zweite Begleiter von Ruby, macht mit seiner etwas stilleren und gleichzeitig weisen Art auch Eindruck auf mich. Es gibt noch weitere Persönlichkeiten im Buch, die herrlich beschrieben sind, da denke ich z.B. an den Stein Omar Chattab, der mich genauso wie Kai, oftmals hat auflachen lassen. Hier gibt es nochmal einen dicken Pluspunkt meinerseits, für den Humor der Autorin. Die böse Herrscherin, die erst zum Ende des Buches hin, ihren großen Auftritt hat, ist wunderbar böse und hinterhältig dargestellt. Auch die anderen Personen, die nicht ganz so viel Raum im Buch haben, sind entweder, je nach Rolle, genau richtig - sympathisch oder eher nicht. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich schnell und flüssig lesen, sodass ich das Buch ratzfatz durchgelesen habe. Das Ende des Buches bleibt offen, also warte ich nun gespannt auf die Fortsetzung.

Zum Schluss muss ich noch die wunderbare Gestaltung des Covers und der einzelnen Buchseiten erwähnen. Allein vom Aussehen her, ist dieses Buch schon ein kleiner Schatz.

Fazit:

“Rubinsplitter – Funkenschlag“ ist ein toller und fantastischer Jugendroman, der mich als Leserin in eine völlig neue Welt gezogen hat. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mich zum Lachen und auch manchmal ein bisschen zum Gruseln gebracht. Ich bin gespannt, wie es jetzt weitergeht und vergebe 4,5 Sterne.

 
 
 


Mehr Rezensionen von Laren