•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Amy Crossing

Raum 213 2
Arglose Angst

  • Autor:Amy Crossing
  • Titel: Arglose Angst
  • Serie:Raum 213 2
  • Genre:Horror
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Loewe
  • Datum:10 März 2014
  • Preis:7,95 EUR

 
»Arglose Angst« (Raum 213 2) von Amy Crossing


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Ein geheimnisvoller, mit Computer geschriebener Zettel hängt morgens an der Spinttür von Madison. Eine Einladung zu einer Party in Raum 213 und der Drohung, niemandem davon zu erzählen. Madison freut sich, ist aber auch leicht eingeschüchtert wegen der Drohung, hält sich allerdings daran. Sie erscheint pünktlich und stellt voller Freude fest, dass ihre beste Freundin Heather und ihr Schwarm Elijah auch eingeladen sind. Die Party beginnt.

Das Grauen auch...

Das Cover zeigt die selbe Strichzeichnung des Raumes 213 der Eerie High wie schon in Teil 1. Überlagert von schwarzen und roten Tintenklecksen und Mustern, wirkt es freundlich und einladend. Doch der Klapptext kündet von Grauen und Gewalt. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen, da ich schon immer ein Freund von Gegensätzen war. Zudem wird durch die Gleichheit, aber die unterschiedliche Farbwahl die Zugehörigkeit der Bände hervorgehoben.

Und wieder einmal geriet es Amy Crossing sofort, mich in ihren Bann zu ziehen. Schon nach wenigen Sätzen war die Spannung zu gewaltig, dass ich das Buch nicht mehr weg legen konnte, bis die letzte Seite verschlungen war. Sie vermischt jugendliche Lebensfreude mit Angst, die nach und nach zu einer schier unüberwindlichen Panik ausartet. Ich kann nicht genau auf die Stelle zeigen, an der die Stimmung kippt, da dies so unmerklich statt findet, genoss diesen Gänsehauteffekt aber in vollen Zügen.
Eigentlich hatte ich mit einer Fortsetzung der Geschehnisse gerechnet, aber bis auf den Raum 213 in der Eerie High gibt es keinen Bezug zu dem Vorgängerband. Dieses Buch ist eine eigenständige Geschichte und kann durch aus für sich gelesen werden ohne Vorkenntnisse. Doch ich habe das untrügliche Gefühl, dass Amy Crossing damit auf etwas ganz besonderes hinarbeiten möchte, was ich erst in ihrem Finalband offenbaren wird. Mich hat sie jedenfalls süchtig mit ihrem Mehrteiler gemacht!

Die Charaktere wirken authentisch, aber nicht sehr tiefgehend. Dies ist jedoch nicht schlecht, da das Buch ansonsten an Spannung einbüßen würde. Durch die knappen, sachlichen, stets zutreffenden Schilderungen konnte ich den Protagonisten ohne Probleme folgen und ihre Handlungen nachvollziehen.
Im Mittelpunkt der Geschehnisse steht die junge Madison. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Heather besucht sie die Party in Raum 213 der Eerie High. Ausgelassene Feierstimmung, Alkohol und der Traumtyp in der Nähe, zeugen von einer lockeren Stimmung, die trotzdem etwas bedrohliches knapp unter der Oberfläche hat. Die Veränderungen, die nach und nach in Madison vorgingen, fand ich mehr als spannend zu beobachten und ich litt mit ihr. Die innige Verbundenheit mit ihrer Freundin, die Aufregung der ersten großen Liebe und später die Panik wurden sehr intensiv von der Autorin vermittelt.

Mein Fazit

Ich liebe dieses Serie!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78