•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Mascha Vassena

Die Prophezeiung der Seraphim

  • Autor:Mascha Vassena
  • Titel: Die Prophezeiung der Seraphim
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:01 Oktober 2012
  • Preis:14,99 EUR

 
»Die Prophezeiung der Seraphim« von Mascha Vassena


Besprochen von:
 
Majora
Deine Wertung:
(4)

 
 
Paris, kurz vor der Revolution. Julie Lagarde freut sich auf ihren fünfzehnten Geburtstag, doch ihre Feier wird niemals stattfinden. Denn schlagartig ändert sich alles in ihrem Leben, Julie erfährt, dass sie einen Zwillingsbruder namens Ruben hat, und dass sie ein Engel ist, eine sogenannte Seraphim. Leider führt der Vater der Zwillinge nichts Gutes im Schilde. Er plant die Menschheit zu unterwerfen und nur Ruben und Julie können ihn aufhalten. Gemeinsam mit dem Schusterjungen Frédéric und dem Grafensohn Nicolas machen sie sich auf, um aus Paris zu fliehen. Verfolgt von den Kriegern ihres Vaters, hat Julie noch ein weiteres Problem, sie weiß nicht, ob sie ihrem Bruder trauen kann. Dieser scheint nämlich den Verlockungen nicht widerstehen zu können. Viel Zeit, um darüber nachzudenken bleibt Julie jedoch nicht, denn der Angriff der Erzengel steht kurz bevor.


Meine Meinung

Zitat aus dem Einband: Die Prophezeiung der Seraphim ist ein großartiges Abenteuer, in dem Freundschaft und Liebe den Kampf gegen gefährliche Magie und Verrat aufnehmen.

Zu Anfang hat mich die Geschichte nicht sehr begeistert, die Geschichte plätschert so dahin und man erfährt nur wenig von den Protagonisten Julie und Ruben. Doch sobald sich die Zwillinge finden wird die Story interessant. Man erfährt was es mit den Seraphim auf sich hat, und wie die Familienverhältnisse sind. Bei den Charakteren hat sich Mascha Vassena viel Mühe gegeben. Sie sind sympathisch und, da man nicht immer ahnt was sie als nächstes planen, entdeckt man immer wieder neue Seiten und wird häufig überrascht. Besonders Nicolas, der zu Anfang doch sehr arrogant wirkt, entwickelt sich weiter. Die Protagonistin Julie dagegen ist offen und bereit für jede Aufgabe, ihr Bruder jedoch ist leicht beeinflussbar und kann der dunklen Seite nicht widerstehen. Trotz der Einfachheit des Schreibstils ist die Schreibweise fesselnd und gut durchdacht. Witzige Dialoge, kecke Sprüche und so manche kleine Streiterei ließen mich zusätzlich schmunzeln. Am Ende kommt die Geschichte richtig in Fahrt und der große Showdown entschädigt für die etwas langatmigen Passagen. Viele Fragen werden beantwortet, doch dass noch die eine oder andere Frage offen bleibt, lässt auf einen Folgeband hoffen. Ich selbst würde mich sehr darauf freuen.


Mein Fazit

Zwar wäre die Story noch etwas ausbaufähig gewesen, aber sie ist als Ganzes sehr gut gelungen.
Die Charaktere werden mir auf jeden Fall länger im Gedächtnis bleiben. Dieses Buch kann ich jedem ohne schlechtes Gewissen weiter empfehlen. Trotz Höhen und Tiefen vergebe ich vier Punkte.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Majora