•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Genevieve Cogman

Die Bibliothekare 3
Die flammende Welt

  • Autor:Genevieve Cogman
  • Titel: Die flammende Welt
  • Serie:Die Bibliothekare 3
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
  • Datum:16 März 2017
  • Preis:16,00 EUR

 
»Die flammende Welt« (Die Bibliothekare 3) von Genevieve Cogman


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Nur mit knapper Not konnten Irene und ihre Gefährten aus dem mit Chaos verseuchten Venedig entkommen. Zurück in London müssen sie mit den Konsequenzen ihres Handelns leben. Irene und ihr Lehrling Kai Strongrock erhalten einen langweiligen Auftrag nach dem nächsten, ist Irene doch aufgrund ihres eigenmächtigen Handelns degradiert worden. Währenddessen kämpft Vale um sein nacktes Überleben, da er mit den Folgen der Chaosverseuchung nicht zurecht kommt. Doch wie aus dem Nichts, greift Alberich erneut an. Stärker als je zuvor und die Tage der Bibliothek sind gezählt.

Das Cover zeigt einen altertümlichen Stadtplan. In seinem Centrum befindet sich ein Bücherstapel auf dessen aufgeschlagenen Seiten ein gefährlicher Drache droht. Er scheint die Stadt bis auf den letzten Blutstropfen verteidigen zu wollen. Ich finde es sehr gut zu Titel und Inhalt des Buches gewählt, da es die bedingungslose Kraft Kais zeigt, wie er für Irene und somit auch die Bibliothek kämpft.

Und wieder ist es Genevieve Cogman gelungen, mich mit ihrem Buch völlig in ihren Bann zu schlagen. Von der ersten Seite an wurde ich von den Ereignissen förmlich mitgerissen und überrannt. Immer wenn ich dachte, ich könnte Irene und Kai in ihren Welten folgen, stoben sie in eine andere Richtung davon und ich hechelte atemlos hinter her. Teilweise kam ich mir wie ein Flipperkugel vor, die ungebremst durch die Gegend geschleudert wird: Von London nach Polen, Russland, Frankreich und die Bibliothek, von unterschiedlichen Zeiten ganz zu schweigen. Cogman ließ mir anscheinend nur ungern Zeit zum Luft holen und ich genoss dieses rasante Tempo in vollen Zügen!
Bisher ist es Irenes Erzfeind Alberich stets gelungen, ihr einen Schritt voraus zu sein und dies scheint auch jetzt wieder der Fall zu sein. Denn egal wann und wo Irene und ihr Gehilfe Kai Strongrock auftauchen, entweder ist Alberich schon da, oder einer seiner Gehilfen hat eine mörderische Fall für das Bibliotheksduo gestellt. Nur knapp können sie dem Tod entrinnen, aber es wird von mal zu mal knapper. Schnell ist klar, dass das Buch auf eine Katastrophe zusteuert und ich mit an Bord.

Ohne diese ausgefeilten und schillernden Charaktere, wäre das Werk vermutlich nur halb so gut. Denn sowohl Irene, als auch Kai und Vale tragen maßgeblich zum Buch bei. Im Mittelpunkt stehen in meinen Augen eigentlich alle drei, je nach gerade vorherrschender Handlung in unterschiedlicher Intensität, aber stets mit vollem Einsatz. Irene Winters ist eine Mitarbeiterin der Bibliothek, deren oberstes Gebot es ist, Bücher für die Bibliothek in unterschiedlichen Welten zu sammeln und in der ihr zugewiesen Welt zu schützen. Während sie zu Beginn der Serie noch recht unbeholfen und unsicher wirkte, legt sie dies von mal zu mal mehr ab. Sie entwickelt sich zu einer standfesten Frau, die zielstrebig ihren Weg geht. War sie zuvor etwas unbedacht und stellt erst im Nachhinein Fragen, wirkt sie jetzt besonnener auf mich.
Das schreibe ich dem Einfluss des Meisterdetektiven Peregrine Vale zu, der mit dem Charme eines Sherlock Holmes an eine Ermittlung ran geht. Bei ihm laufen die Fäden zusammen und er ist die Basis der Truppe. Bisher zumindest, denn bei seinem letzten Einsatz wurde er mit Chaos vergiftet und leidet massiv darunter. Seine Urteilsfähigkeit ist getrübt.
Schwächelt der eine, ist stets ein anderer bereit, die Rolle des Aufpassers zu übernehmen. Diesmal fällt die Rolle dem Drachen Kai Strongrock zu. Er versucht auf Irene aufzupassen, auch wenn sie seine Ausbilderin ist.
Aber gerade das finde ich so schön, dass alle Charaktere untereinander harmonieren und aufeinander aufbauen.

Mein Fazit

Ich liebe diese Serie einfach!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78