•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Dean Koontz

Odd Thomas 2
Seelenlos

  • Autor:Dean Koontz
  • Titel: Seelenlos
  • Serie:Odd Thomas 2
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:02 Juni 2009
  • Preis:8,95 EUR

 
»Seelenlos« (Odd Thomas 2) von Dean Koontz


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(3)

 
 
Einige Monate sind seit der Katastrophe in Pico Mundo vergangen. In dieser Zeit war es eher ruhig in der kleinen Stadt, so dass Odd über seinen Verlust hinweg kommen konnte. Als ihm eines Nachts der Geist des Vaters seines Freundes Danny erscheint, weiß er, dass wieder etwas Schreckliches geschehen ist. Dr. Jessup wurde brutal ermordet, Danny scheinbar entführt. Anonyme Anrufe einer Unbekannten und sein „paranormaler Magnetismus“ führen Odd zu einem ehemaligen Casino. Danny lebt, aber in den Händen von Datura und ihren Handlangern scheint dies nur eine Frage der Zeit zu sein. Doch eigentlich hat Datura es auf Odd selbst abgesehen – und seine Fähigkeiten. Ihm steht ein Kampf bevor, der fast ausweglos erscheint.

Teil 2 der Reihe reiht sich ziemlich nahtlos ein; es ist Zeit vergangen seit den Geschehnissen aus Band 1, aber nichts wirklich „Wichtiges“ ist passiert, dass der Leser wissen müsste. Dieses Mal hingegen stehen die Entführung und die unheimliche Datura im Zentrum der Geschichte (im ersten Band hingegen war der Anschlag nur ein Nebenschauplatz), allerdings fand ich sie stellenweise undurchsichtig:

Datura kam zufällig durch Danny auf Odds Spur. Warum sie aber dann so besessen auf ihn reagierte, Dr. Jessup ermorden ließ und Danny entführte, war überhaupt nicht schlüssig. Auch ihre Vorgeschichte und ihr riesiges Interesse an jeglicher Art von Voodoo schwarzer Magie kamen nicht zur Sprache. Dies hat mir persönlich gefehlt, um diesen Charakter besser zu verstehen. Die Entführung und Odds Versuch, Danny zu retten, wurde sehr ausführlich erzählt. Das Ende kam relativ plötzlich, ohne weitere Erklärungen. Odd selbst als Charakter hat sich nicht wirklich weiter entwickelt, aber ich persönlich finde, dass genau das zu ihm passt. Er sagt von sich selbst, dass er ein einfacher Grillkoch ist und keine Ambitionen hat, viel zu erreichen – und so verhält er sich.

Was mir gut gefallen hat, waren die nur andeutungsweise gestreuten Hinweise auf das Vorgängerbuch. Oftmals werden solche zu ausführlich erklärt, so dass man eine bekannte Handlung beinahe nochmal liest. Hier hielten sie sich im Rahmen und man konnte trotzdem die Zusammenhänge verstehen.

Auch in diesem Band wurde wieder aus Odds Sicht (in Ich-Form) berichtet, auch hier wieder mit einer Prise Galgenhumor. Und auch hier hat Dean Koontz es glücklicherweise wieder geschafft, die ernsteren Passagen nicht ins Lächerliche abdriften zu lassen.

Fazit:

Ein gelungener zweiter Teil, den man locker nebenbei lesen kann. Stellenweise etwas langatmig, aber der sympathische Protagonist lässt den Leser darüber hinweg sehen. Die Geschichte hätte ein wenig ausgefeilter sein können, dann wäre das Buch wirklich toll gewesen.

Infos zur Serie:

Odd Thomas 1: Die Anbetung
Odd Thomas 2: Seelenlos
Odd Thomas 3: Schattennacht
Odd Thomas 4: Meer der Finsternis
Odd Thomas 5: Schwarze Fluten
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara