•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Dean Koontz

Odd Thomas 3
Schattennacht

  • Autor:Dean Koontz
  • Titel: Schattennacht
  • Serie:Odd Thomas 3
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:01 März 2010
  • Preis:8,95 EUR

 
»Schattennacht« (Odd Thomas 3) von Dean Koontz


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Nach dem Tod von Stormy und der Entführung seines Freundes Danny braucht Odd dringend eine Auszeit und Abstand seiner Heimatstadt. Ruhe und Abgeschiedenheit findet er im Kloster St. Bartholomew in der Sierra Nevada. Hier kann er endlich zu sich selbst finden und überlegen, wie es mit seinem Leben weitergehen soll. Doch mit der Geruhsamkeit ist es bald vorbei, als Odd Bodachs entdeckt, die sich im dem Kloster angeschlossenen Internat für behinderte Kinder ausbreiten. Als dann ein Mönch spurlos verschwindet, ein mysteriöser Kuttenträger und seltsame Knochenwesen auftauchen, weiß er, dass eine Tragödie bevorsteht, die er unbedingt verhindern muss. Hat der mysteriöse Rodion Romanovich, Bibliothekar aus Indianapolis und Langzeitgast im Kloster, etwas damit zu tun?

Auch der dritte Teil der Serie um Odd Thomas knüpft ziemlich nahtlos an die Vorgängerbände an. Und auch in diesem Band werden die Geschehnisse aus den vorherigen Büchern nur am Rande erwähnt, so dass man auch nach einer Lesepause wieder „in der Handlung ist“, ohne Bekanntes nochmals lesen zu müssen.

Bei „Schattennacht“ ist die zu erwartende Tragödie eher eine Nebensache, die erst im letzten Teil des Buches richtig zur Sprache kommt. Der Hauptteil bringt dem Leser die Charaktere näher, erzählt von den Mönchen im Kloster und den Nonnen, die das Internat leiten und von einigen der Kinder, die dort leben. So baut sich beim Leser langsam Spannung auf und man fühlt sich ähnlich wie Odd, der auch erst nach und nach dem Geheimnis auf die Spur kommt. Wie üblich aus Odds Sicht geschrieben weiß der Leser nie mehr als Odd selbst.

Die Charaktere waren auch sehr gut ausgearbeitet. Die meisten der Mönche hatten eine Vorgeschichte und einen Grund, warum sie ins Kloster eintraten. So war beispielsweise Bruder Maxwell Polizeireporter, Bruder „Knoche“ Salvatore ein berüchtigter Mafiosi war und Bruder John ein berühmter Physiker. So hatte Odd im Kampf gegen das Böse ein paar wirklich schlagkräftige Verbündete. Auch einige der Kinder wurden näher beleuchtet, da sie im Geschehen eine zentrale Rolle spielten und auch die Nonnen konnte man mit ihrer teilweise schrulligen Art schnell ins Herz schließen. Alte Bekannte waren auch wieder dabei: Ozzie Boone, Odds Freund und Mentor und natürlich Elvis.

Sprachlich ist Dean Koontz dem lockeren Ton der Reihe treu geblieben. Die Dialoge sind witzig und schlagfertig – was mir eigentlich gut gefällt. Doch stellenweise wird das zu viel; ich denke nicht, dass jeder immer solche Dialoge führt. Zum Glück ist dieser Stil bisher noch nicht ins Lächerliche abgedriftet, denn bei ernsteren Szenen hat der Autor darauf verzichtet.

Fazit:

Ein weiterer gut gelungener Band der Reihe, die durch den Protagonisten sehr viel gewinnt. Die Mischung aus Witz und Spannung war gut aufeinander abgestimmt, so dass das Buch schnell gelesen war.

Infos zur Serie:

Odd Thomas 1: Die Anbetung
Odd Thomas 2: Seelenlos
Odd Thomas 3: Schattennacht
Odd Thomas 4: Meer der Finsternis
Odd Thomas 5: Schwarze Fluten
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara