•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Veronica Roth

Die Bestimmung 2
Tödliche Wahrheit

  • Autor:Veronica Roth
  • Titel: Tödliche Wahrheit
  • Serie:Die Bestimmung 2
  • Genre:SF
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:cbt
  • Datum:10 Dezember 2012
  • Preis:17,99 EUR

 
»Tödliche Wahrheit« (Die Bestimmung 2) von Veronica Roth


Besprochen von:
 
Majora
Deine Wertung:
(2.5)

 
 
Der Aufstand wächst und die Fraktionen beginnen zu zerfallen. Ein paar Tage ist es erst her, seit die Ken die von ihnen ferngesteuerten Ferox dazu benutzt haben, um die anderen Fraktionen zu stürzen.

Tris und Tobias versuchen Zuflucht bei den Amite zu finden, doch leider hat der Krieg dort auch schon seine Spuren hinterlassen. Deshalb müssen Tris, Tobias und die überlebenden Altruan weiterziehen und sind gezwungen zu den Fraktionslosen zu gehen. Dort angekommen erfährt Tris, dass die Mutter von Tomas gar nicht tot, sondern nur untergetaucht ist. Im Untergrund plant Evelyn die Übernahme der Fraktionen. Doch es ahnt noch keiner, dass Tris eine große Rolle im Aufstand spielen wird.


Meine Meinung
Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr schwer, denn man hat keinen Rückblick. Man erkennt einfach nicht mehr wie die einzelnen Charaktere zusammen hängen, und wenn man dann noch ein wenig was vom ersten Band vergessen hat, ist man total verloren. Aber wenn man sich erst einmal zurecht gefunden hat, oder so wie ich, einfach noch mal den ersten Teil durchgeblättert hat, kommt man leicht wieder in die Story hinein. Was mich sehr enttäuscht hat, war das doch sehr veränderte Konzept. Wo vorher Entschlossenheit, Mut und Freundschaft den Vorrang hatten, gibt es nun nur noch Selbstzweifel, Lügen und Hass. Was man den Charakteren doch stark anmerkt. Tris wird immer verschlossener und lässt sich von ihren Problemen immer mehr aus der Bahn werfen. Tobias versucht Tris durch das Verschweigen von wichtigen Fakten nicht zu belasten. Umso größer die Lügen zwischen den beiden werden, desto mehr geht die, vorher schon schwierige Beziehung weiter in die Brüche. Doch als man schon denkt, dass alles zu spät ist, schaffen es die beiden, ihre Beziehung zu retten.
Gewöhnungsbedürftig ist es auch, dass die Fraktionslosen einen Platz in der Gesellschaft suchen, aber gleichzeitig alles ändern wollen und versuchen die Fraktion zu stürzen. Als störend empfand ich das auf und ab der Spannung, so manche Szene hätte man meiner Meinung nach weglassen können.

Nun aber zu den positiven Aspekten des Buches. Die Schreibweise ist genauso schön wie im ersten Band. Die Seiten fliegen nur so dahin. Das ganze Buch ist aus der Sicht von Tris, in der Ich-Form geschrieben, wodurch man nicht immer alles mitbekommt, was jedoch die Spannung erhöht. Interessant ist es auch mitzuerleben was in Tris vorgeht, ihr Charakter ist vielseitiger als man im ersten Band erfahren hat.
Die Gewalt ist für ein Jugendbuch doch sehr stark vertreten, Kinder werden zu Marionetten, Menschen werden zum Selbstmord gezwungen und auf Alter und Geschlecht wird keine Rücksicht genommen. Ich würde es keinem 14-jährigen Jugendlichen empfehlen, aber wenn man es mal mit Film und Fernsehen vergleicht, kann man die Altersvorgabe verstehen, denn dort werden Jugendliche und Kinder auch mit solch einer Gewalt konfrontiert. Die letzten Seiten werden dann noch mal richtig spannend, wodurch man die vorherigen negativen Aspekte vergisst.


Mein Fazit
Trotz vieler Kritik ist das Buch sehr gut gelungen. Die Grundstory kommt klar rüber, und es sind viele Überraschungen vorhanden. Deswegen kann man über die kleinen Hängerchen auch hinweg sehen. Ich hoffe, dass der dritte Band früher erscheint, damit ich nicht wieder so lange brauche, um mich zurechtzufinden. Vier Punkte hat dieses Buch auf jeden Fall verdient.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Majora