•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Tess Riley

Jack

  • Autor:Tess Riley
  • Titel: Jack
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:rororo
  • Datum:30 Mai 2015
  • Preis:9,99 EUR

 
»Jack« von Tess Riley


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Ein Skandal erschüttert England: der damalige Prinzregent soll 1888 Jack the Ripper gewesen sein!
Um diesen Verdacht auszuräumen wird eine geheime Gruppe aus erfolgreichen Wissenschaftlern, Mathematikern, Schauspielern und Dieben zusammengestellt. Matthieu, dem es kürzlich gelungen ist, eine Zeitreise zu unternehmen, dient diesem Projekt als Hauptperson.
Die Gruppe begibt sich nun zurück ins Jahr 1888 und soll den Mord an Mary Kelly filmen, um den wahren Mörder zu entlarven.
Doch allmählich entwickeln sich bei jedem der Teilnehmer eigene Wünsche und Ansichten und diese geraten selbst in tödliche Gefahr.

„Sollen wir dem Mord an Mary Kelly einfach zuschauen ohne ihn zu verhindern?“

Ja, diese Frage stellt sich dem Leser bei der Lektüre auch. Wieso nur den Täter entlarven, wenn man doch auch die Opfer retten könnte? Doch jeder Leser von Zeitreiseromanen weiß: das würde ja das Zeitgefüge verändern. Doch nicht hier: unsere Zeitreisenden hüpfen munter in allen Zeiten hin und her, begeben sich auf persönliche Ausflüge und doch bleibt zunächst alles wie gehabt. Unsere Freunde wissen nur nicht, dass sie längst Aufmerksamkeit erregt haben.

Das Buch gliedert sich in zwei Teile: der erste ist zwar nicht langweilig, aber doch etwas wissenschaftlich und in diesem Umfang hätte ich ihn als Einleitung nicht gebraucht. Der zweite Teil, als dann die Zeitreisen tatsächlich beginnen, hat mich aber sehr gepackt und nicht mehr losgelassen. Tess Riley schreibt nämlich sehr anschaulich und flüssig und nie so, dass man sich in den wissenschaftlichen Begriffen verliert. Eher schon mal in der Zeit. Aber die Autorin sorgt dafür, dass wir auch wieder sicher im Hier und Jetzt landen und für eine Fortsetzung, die ich sehr gerne lesen würde, schon einmal den Weg ebnet.

Fazit: Schnelles Leseabenteuer zwischen Heute, Morgen und Gestern.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri