•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Terry Pratchett

Terry Pratchetts Scheibenwelt: Neun Romane im Schuber


 
»Terry Pratchetts Scheibenwelt: Neun Romane im Schuber« von Terry Pratchett


Besprochen von:
 
Sachmet
Deine Wertung:
(5)

 
 
Mist, diese Sternchenreihe geht einfach nicht weiter. Ich werde Rincewind beauftragen, die Anzahl der Sterne heimlich zu verdoppeln. Obwohl-so unfähig wie er ist?????

Sorry liebe Leser, dies wird keine strukturierte und logisch aufgebaute Rezension. Wer auf der Scheibenwelt Ordnung und klare Linien erwartet, ist hier falsch und hat sich wahrscheinlich verlaufen. Er möge auf der Stelle das Lesen dieser Rezension beenden und zu den langweiligen 08/15 Büchern zurückkehren.

Aufmerksame Freunde versäumten es nicht, mich über die Jahre mit diversen Bänden des Autors zu beglücken. Doch bisher dienten sie nur als Zierde meines Regals. Es gab immer andere Bücher, die mich ablenkten , mich zu sich winkten und sich vordrängelten.

Doch nun dieser Schuber. Eine echte Herausforderung an die Widerstandskraft eines jeden bibliophilen Menschen. Mein Wille verlor und mit "Die Farben der Magie" begann der Siegeszug der Schrift über den schwachen Willen des Menschen.

Die Farben der Magie ist gut geeignet, um die Scheibenwelt kennen zu lernen und zu erforschen. Wie Zweiblum, sind wir neugierige Touristen in einem fremden und unerforschten, jedoch beeindruckendem Land. Der kurzen Einleitung zum Aufbau dieser außergewöhnlichen, wandernden Welt mit ihrer skurrilen Bevölkerung folgt eine abenteuerliche und abstruse Geschichte. Sie ist ein Türöffner in die Welt des Terry Pratchett, die man nicht mehr so schnell verlassen möchte.

Der naive junge Versicherungsvertreter Zweiblum verlässt seine langweilige Welt, um Abenteuer zu erleben und wahren Helden zu begegnen. Er begibt sich in die Stadt Ankh Morpork, denn von Händlern hat er gehört, das an diesem Ort alles zu finden ist, was er sich erhofft. Nun hat man ihm nichts von den Halsabschneidern und Diebsgesindel erzählt, das immer darauf aus ist, einen unbedarften jungen Mann auszurauben oder ihm die Kehle durchzuschneiden. Und das für ein paar Heller. Doch Zweiblum führt eine laufende und beißende Truhe mit sich, gefüllt mit Goldstücken, die er gerne mit seinen neuen Freunden teilt. Sofern sie ihm echte Degenkämpfe, Abenteuer und das wahre Leben präsentieren.

Der Zauberer Rincewind wird mehr oder weniger unfreiwillig zum Beschützer und Begleiter des Naivlings erkoren, keine leichte Aufgabe, giert er doch selber nach dem Reichtum des jungen Mannes. Nachdem Zweiblum das Konzept der Fähr-sicher-ung in der Stadt eingeführt hat, fängt diese an zu brennen und der unfähigste Zauberer der Scheibenwelt macht sich mit Zweiblum im Schlepptau auf, das wahre Abenteuer zu finden. Ein passender Held ist in der Figur des Hrun schnell gefunden, auch wenn dieser nur vor Kraft aber nicht vor Intelligenz strotzt.

Während ich mit den viel gelobten Douglas Adams Büchern immer meine Schwierigkeiten hatte und mir der dortige Humor nie zugesagt hat, kam ich bei diesem ersten Band des Schubers aus dem Schmunzeln nicht heraus. Manchmal habe ich laut aufgelacht und die Passagen mehrmals gelesen, habe mir die Wörter auf der Zunge zergehen lassen. Ich habe die neue Übersetzung von Andreas Brandhorst gelesen. Da ich die Bücher dem Schuber nicht entnehmen wollte, kann ich tatsächlich nicht sagen, welchem Übersetzer hier der Vorrang gegeben wurde (habs gerade gespickelt, es ist Herr Brandhorst)

Der Schuber ist 25,5cm lang, somit ergeben drei Schuber eine Gesamtbreite von 76,5cm. Da ein gängiges Ikea Regal 80cm breit ist, bleibt ein Rest von 3,5cm übrig. Wie soll der geneigte Leser diesen Platz nur füllen? Sicherlich wird jeder Pratchett Fan die abgebildeten Figuren, die ein wunderschönes Gesamtbild ergeben, sofort erkennen. Für mich wird es eine Freude sein, nach und nach ihre Identitäten herauszufinden und ihre Bekanntschaft zu machen.

Oben auf dem Schuber ist in einem schönen, augenfälligen Schriftzug vermerkt: Terry Pratchett Exklusive Sammler Edition, flankiert von der laufenden Truhe und dem Kater. Man sollte es also vermeiden, auf diese Sonderausgabe etwas abzulegen (ein wahrhaftes Sakrileg) um den Gesamteindruck dieses Prachtstücks nicht zu beeinträchtigen.
Der Schuber beinhalten insgesamt neun Werke des Autors:

Die Farben der Magie
Das Licht der Fantasie
das Erbe des Zauberers
Gevatter Tod
Der Zauberhut
MacBest
Pyramiden
Wachen! Wachen!
Eric

Es handelt sich um eine stabile Box aber leider sind die Bücher so eng in die Box geschoben, dass man sie nicht entnehmen kann, ohne das sie hart angefasst werden. Da Stoßkanten, Leserillen, Knickspuren, Gebrauchsspuren etc. tunlichst zu vermeiden sind, wird sich jeder Leser die Kassette als Schmuckstück in sein Regal stellen und die Bücher als Doubletten gebraucht auf dem Flohmarkt holen, um sie zu lesen.

Diese Rezension bezieht sich auf die Schmuckkassette, ich werde die Bücher noch einzeln lesen und rezensieren, um den Werken die gebührende Ehre zu erweisen.

Fazit:
Der Leser erwartet weitere Schuber in gleicher Größe, Farbe und Form mit sich ergänzenden Bildern. Mal sehen, ob Piper diese Erwartungen erfüllen wird. Das hier präsentierte Exemplar ist wohl der Höhepunkt des Jahres 2015 an Neuerscheinungen und wird sicherlich nicht zu toppen sein.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Sachmet