•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Scott Sigler

Virulent

  • Autor:Scott Sigler
  • Titel: Virulent
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Ebook
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:18 Mai 2011
  • Preis: EUR

 
»Virulent« von Scott Sigler


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Endlich ist es dem Forscherteam von Dr. Margaret Montoya gelungen, hinter das Geheimnis der Dreiecke zu kommen. Sie können sie, Dank der Unterstützung von Perry Dawsey lokalisieren und die Tore, durch die eine feindliche Invasion kommen soll, zerstören. Doch die Dreiecke bilden eine strake Intelligenz, lernen und entwickeln sich weiter. Schon bald zeichnet sich ein Bild des Grauens ab, denn sie scheinen durch nichts mehr gestoppt werden zu können. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Ein Wettlauf um das Überleben der Menschheit und ihrer Freiheit nimmt seinen Lauf.

Das Cover zeigt blutige Lederfesseln. Wie schon im ersten Teil, ist ein starker Bezug zu dem Buch gegeben, was mir gut gefällt. Die Cover von Scott Siglers Bücher glänzen durch in ihren Minimalismus und hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Der Klapptext verspricht: "Packend, temporeich und brutal." Oft neigen Klapptexte dazu, etwas zu übertreiben, um potentielle Käufer anzulocken, aber ich gestehe, dass diese drei Wörter den Inhalt des Buches einfach perfekt wiederspiegeln.
Der erste Teil war eher ein Vorgeplänkel von Scott Sigler, um seine Leser zu locken, neugierig zu machen und erwartungsvoll zurück zulassen. Der zweite Teil schlägt ein wie eine Bombe! Eine Action geladene Szene reiht sich an die nächste und immer wenn ich dachte, mehr geht nicht, legte Sigler nochmals eine Schippe drauf.
Die Invasion der Dreiecke klang für mich nicht glaubhaft, aber irgendwann war es mir schlichtweg egal, denn die Handlung hielt mich mit eisernem Griff gefangen und lässt mich auch jetzt nicht, nachdem ich das Buch beendet habe, los. Der Aufbau der Story ist sehr gekonnt geschildert worden. Der Spannungsbogen spannt sich von Seite zu Seite mehr, so dass er zum Schluss hin förmlich zu vibrieren schien. Der Autor spielt gekonnt mit seinen Worten, so dass ich mich in jede Situation hineinversetzen und der Handlung bildlich folgen konnte. Trotzdem setzt Sigler auch auf seine Leser, denn alles wird nicht bis ins kleinste Detail geschildert, sondern einiges bleibt der eigenen Phantasie überlassen, welche meist schlimmer ist, als es irgendein Autor beschreiben könnte. Diesen Balanceakt zwischen Beschreibung und Weglassen, ist sehr gut gelungen und lässt mich sehnsüchtig auf ein weiteres Buch dieses Autors blicken.

Eigentlich kommen die Protagonisten in einem Horror-Thriller häufig zu kurz. Die gegebene Szenerie wird grausam geschildert und die Charaktere verblassen, bzw. erlangen von Beginn an kaum ein eigenständiges Leben, mit dem der Leser sich identifizieren kann. Nicht so in Virulent!
Dr. Margret Montoya ist die Leiterin des geheimen Forschungsfeldes gegen die Dreiecke. Von einer anfänglichen unsicheren, grauen Maus, entwickelt sie sich zu einer wahren Kämpferin, die ich gerne beobachtet. Ihr Seelenleben muss einer Achterbahnfahrt trotzen, denn eigentlich hat sie als Ärztin geschworen, Menschen zu schützen. Doch jetzt sieht sie sich plötzlich mit dem Tod konfrontiert. Margaret scheint an ihre persönlichen Grenzen zu kommen und soll sogar noch einen Schritt darüber hinaus machen. Diese innere Zerrissenheit ging mir nah.
Ihr zur Seite steht Perry Dawsey, der Held der ersten Stunde. Perry infiziert sich schon früh mit den Dreiecken, konnte sich aber gegen sie behaupten. Seit dem agiert er als eine Art Kompass, denn er kann sie in seinem Kopf hören und somit zu ihrer Vernichtung beitragen. Perry wurde von Sigler als sehr ausdrucksstarker Charakter kreiert. Identifizieren konnte ich mich zwar nicht mit ihm, aber er ist definitiv mein Held!
Auch die anderen Personen werden interessant und authentisch geschildert. Manche streiften die Handlung nur kurz, brannten sich mir aber trotzdem durch ihre Einzigartigkeit ins Gedächtnis.

Mein Fazit

Mal wieder ganz großes Kopf-Kino von einem Autor der Horror-Extra-Klasse! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78