•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Sabrina Qunaj

Teufelsherz

  • Autor:Sabrina Qunaj
  • Titel: Teufelsherz
  • Serie:
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
  • Datum:16 November 2012
  • Preis:8,99 EUR

 
»Teufelsherz« von Sabrina Qunaj


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Die 17-jährige Emily bekommt einen Schutzengel, der sie nur beschützen soll aber er darf sich nicht zu Erkennen geben. Doch schon sehr schnell erfährt Emily von ihrem Schutzengel Damian. Er kommt in ihren Träumen zu ihr und übertritt alle Regeln um bei Ihr zu sein. Die Tage erscheinen Emily plötzlich sehr lang und sie sehnt den Schlaf und damit die Träume von ihrem Schutzengel herbei. Die beiden verlieben sich. Doch Damian hat seine Geheimnisse und Emily will unbedingt herausfinden was er vorhat. Kann sie die finsteren Pläne verhindern?

Autorin - Sabrina Qunaj
Sabrina Qunaj wurde 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Sie arbeitete als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, bevor sie eine Familie gründete. Heute ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Die Autorin lebt mit ihren zwei Kindern und ihrem Mann in der Steiermark.

Reihe
- Teufelsherz
- Teufelstod

Meinung
Teufelsherz ist ein typischer Jugendroman der nicht ohne die Klassiker auskommt. Die Protagonistin Emily ist eher eine Außenseiterin die mit Will, einem der Top-Jungen der Schule, eine tiefe Freundschaft geschlossen hat. In Emilys Schule läuft natürlich auch eine außergewöhnlich schöne, aber auch dumme und eingebildete Schülerin rum, die die Außenseiter bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Pfanne haut. Und dann ist da noch Annie, ebenfalls eine Außenseiterin, die sich allerdings bei näherer Betrachtung als echtes Schmuckstück erweist.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich beschrieben, aber alle wachsen sie einem sofort ans Herz. Die Geschichte dreht sich um Emily, die noch sehr um ihre beste Freundin Amanda trauert, die bei einem Unglück ums Leben gekommen ist. Dadurch hat sich mit Amandas Zwillingsbruder Will eine tiefe Freundschaft gebildet. Will wird als sehr einfühlsam, aufmerksam, unkompliziert und immer freundlich beschrieben. Während der Schutzengel Damian ein Halbgott ist und der Sohn des Teufels ist. Damian hat etwas sehr düsteres an sich, aber er ist humorvoll und manchmal zynisch. Hat aber immer eine schlagfertige Antwort parat. Emily ist sehr freundlich, umgänglich und hat das Herz am richtigen Fleck und doch ist sie manchmal auch sehr naiv wenn es um die Gefühle ihres besten Freundes Will geht.

Weil Emily sehr unter dem Tod von Amanda leidet, verspürt sie keinerlei Hunger und wird immer dünner. Ihre Eltern können nur tatenlos zusehen und versuchen ihr Bestes, um es Emily leichter zu machen. Ihre Eltern sind wirklich ausgesprochen fürsorglich und wegen der außergewöhnlichen Situation auch sehr verständnisvoll. Das finde ich sehr realistisch und es passt einfach zu der Situation, warum Emily sich immer mehr zurück zieht und zur Außenseiterin wird.

Die Autorin hat nicht einfach nur eine gefühlvolle Dreiecks-Liebesgeschichte geschrieben. Vielmehr hat sie auch etwas von der griechischen Mythologie mit eingewoben was die Geschichte noch interessanter macht. Ebenfalls positiv fällt die Idee vom Sohn des Teufels auf, der sich bei seinem Onkel Jahwe (Gott) als Schutzengel bewirbt. Das ganze dann mit der griechischen Mythologie zu verknüpfen ist wirklich sehr gut gelungen.

Die Handlung war durchgehend sehr spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung steigert sich zum Schluss noch mal um einiges und sorgt für einiges an Überraschungen. Aber auch hier deutet das Ende darauf hin, dass die Geschichte noch nicht vollständig zu Ende erzählt ist.

Fazit
Schon nach den ersten Seiten hat die Autorin Sabrina Qunaj es geschafft, die Leser zu begeistern und in ihnen den Wunsch geweckt sehnsüchtig auf den zweiten Band zu warten. Nicht nur für Jugendliche interessant, sondern durchaus auch was für manch Erwachsenen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75