•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

P.C. Cast

House of Night
Betrogen

  • Autor:P.C. Cast
  • Titel: Betrogen
  • Serie:House of Night
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe
  • Datum:20 Mai 2011
  • Preis:EUR 8,99 EUR

 
»Betrogen« (House of Night ) von P.C. Cast


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Zoey hat sich in den vergangenen Wochen gut im House of Night eingelebt und hat mit Stevie Rae, Erin, Shaunee und Damien gute Freunde gefunden. Und auch Erik, Exfreund ihrer Rivalin Aphrodite, kommt sie immer näher. An ihre ungewöhnlichen Male – die sie als einziger Jungvampyr in diesem Maße trägt – hat sie sich ebenfalls gewöhnt. Gerade ist sie mitten in den Vorbereitungen für das anstehende Vollmondritual, als zwei Schüler ihrer alten Schule erst verschwinden und dann tot aufgefunden werden. Alles deutet darauf hin, dass sie von Vampiren getötet wurden und die Polizei stellt auch im House of Night Fragen. Als dann Zoeys Fast-Exfreund Heath verschwindet, kann sie nicht anders als zu handeln. Zum Glück haben sie ihre Prägeverbindung, so dass sie ihn aufspüren kann. Anvertrauen kann sie sich niemandem: Ihre Freunde möchte sie nicht in Gefahr bringen und Neferet, ihre Mentorin, scheint nicht die Person zu sein, als die sie gesehen werden möchte.

Nachdem ich ja vom ersten Teil überraschenderweise überzeugt war, war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschehnisse und die Handlung baut auf denen des Vorgängers auf und man kann die Entwicklung der Charaktere sehr gut miterleben.

Zoey hat sich mit ihrer Besonderheit abgefunden und fühlt sich nicht mehr ganz so arg wie ein Freak. Stevie Rae, ihre Zimmergenossin, hat sich schnell zu ihrer besten Freundin entwickelt und dank ihr und ihren Freunden mag sie das Leben in der Schule recht gerne. Doch nicht alles ist leicht und einfach, denn immer wieder passiert es, dass einer der Jungvampyre die Wandlung nicht übersteht und stirbt. Ihre von Nyx verliehen Affinität zu den Elementen hat sich auch auf ihre Freunde übertragen, so dass sie zusammen ein eigentlich unschlagbares Team gebildet haben.

Und hier kommt der für mich negative Punkt: Klar, es ist toll, eine außergewöhnliche Protagonistin zu haben, die von außergewöhnlichen Freunden unterstützt wird. Allerdings hätte mir hier besser gefallen, wenn eben nicht alle so perfekt wären. Gut, mit Aphrodite hat man die „böse“ Gegenspielerin (aber ist sie wirklich so fies?) und Neferet ist auch nur auf den ersten Blick schön und nett – aber das ist leider vorhersehbar.

Ansonsten war die Handlung bei „Betrogen“ etwas spannender als bei „Gezeichnet“. Da man hier die Personen und den Schulalltag bereits kennt, steht das Verschwinden der menschlichen Jugendlichen mehr im Vordergrund.

Fazit:

Es gibt ein paar Schwächen (die sehr einfache und manchmal etwas nervige Jugendsprache), aber trotzdem hat mich auch der zweite Teil der Reihe sehr gut unterhalten. Für mich geht die Serie weiter und den dritten Teil werde ich mir sehr zeitnah zulegen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara