•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Nalini Singh

Gilde der Jäger 4
Engelskrieger

  • Autor:Nalini Singh
  • Titel: Engelskrieger
  • Serie:Gilde der Jäger 4
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Lyx
  • Datum:01 Mai 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Engelskrieger« (Gilde der Jäger 4) von Nalini Singh


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(5)

 
 
Honor wurde kürzlich von Vampiren entführt, gefoltert und Monate späte nur knapp lebendig gerettet. Seitdem hat sie panische Angst vor Vampiren und will sich nur noch im Keller der Gilde verkriechen. Doch ausgerechnet sie wird dem Vampir Dmitri zugeteilt, als er die Gilde um Hilfe bittet: der Kopf eines jungen Vampirs wird gefunden, dieser ist mit seltsamen Schriftzeichen tätowiert. Die Historikerin Honor soll diese deuten.
Dmitri ist ein unglaublich mächtiger Vampir, für den Honor einst eine Schwäche hatte. Seit der Entführung kann sie allerdings nur noch an seine Reißzähne denken und kommt trotzdem nicht umhin ihn zu bewundern. Auch der sonst so kalte Dmitri findet die Jägerin interessant und will alles dran setzen, die zerbrochene Honor wieder zu heilen. Auch wenn das bedeutet jeden einzelnen ihrer Folterer aufzuspüren und zu vernichten...


Die Autorin
Nalini Singh (*1977, Fidschi) lebt heute in Neuseeland, bereiste aber schon viele Länder. Ihr erstes Buch "Desert Warrior" erschien 2002, seitdem schreibt sie romantische Geschichten, von denen die meisten mittlerweile im Fantasygenre angesiedelt sind. Ihre beiden bekanntesten Reihen sind die Romane der "Psy/ Changeling"-Reihe, die von Liebesbeziehungen zischen Gestaltwandlern, Menschen und Medialen (Menschliche mit übersinnlichen Fähigkeiten) in einer Zukunftsversion unserer Welt spielen; sowie die "Guild Hunter's"-Reihe.


Die Serie
Die Welt wird von Engeln regiert, die auf eine zunächst geheime Weise Vampire schaffen. Diese schulden dem Engel daraufhin 100 Jahre Dienst. Viele versuchen zu entkommen und werden von der Gilde der Jäger aufgespürt, von denen einige "geborene Jäger" Vampire wie Bluthunde riechen und verfolgen können.
Oberste Herrscher sind die Erzengel, von denen jeder ein bestimmtes Gebiet verwaltet. Der Erzengel von Manhattan ist Raphael, der mit der Gildejägerin Elena liiert ist. In den ersten 3 Bänden wird ihre Beziehung geschildert. Band 4 widmet sich jetzt Raphaels Stellvertreter, dem uralten Vampir Dmitri, und der Gildejägerin Honor. "Engelskrieger" ist der vierte Band der Serie.


Rezension
Nach 3 Bänden um Raphael und Elena kommen diesmal andere zum Zug. Dmitri hat man bereits kennengelernt. Seine Loyalität Raphael geht so weit, dass er Elena sogar töten würde, nur um seinem Herrn diese Schwäche zu nehmen und ihn wieder unverwundbar zu machen- selbst wenn Raphael ihn danach zu Tode foltern würde. Dmitri ist ein sehr schwieriger Charakter, der kaum einen anderen Sinn im Leben sieht als Raphael zu beschützen. Vor langer Zeit wurde er zutiefst verletzt und kann jetzt niemanden mehr vertrauen. Doch ausgerechnet das "Kaninchen" Honor schafft es, ihn wieder etwas menschlicher zu machen. Obwohl er teilwiese immer noch sadistische Seiten an den Tag legt, holt sie das lang verschüttetete Menschliche in ihm hervor.
Wer andere Singhs und die generelle Romantic Fantasy kennt, weiß, dass die Charaktere auf jeden Fall im Bett landen werden und dann "für immer zusammenbleiben". Trotzdem ist dieser Roman nicht in erster Linie erotisch, sondern eher sinnlich. Die Liebesszenen passen wunderbar in das Gesamtgefüge und dominieren nicht die ganze Handlung, auch wenn die Anziehung der beiden die ganze Zeit präsent ist.
Die eigentlichen Ermittlungen um den Vampirkopf treten ein wenig zurück, als sich die beiden gemeinsam an Honors Peinigern rächen. Auch wenn diese Szenen teilweise ziemlich brutal sind, waren sie den Umständen angemessen. Man sollte keinen Kriminalroman oder eine besonders ausgeklügelte Tätersuche erwarten, das Grundthema der Reihe sind nun mal Liebesbeziehungen zwischen übernatürlichen Wesen. Trotzdem war das Buch sehr spannend und man fieberte mit den Protagonisten mit, konnte sich Dmitris Leid vorstellen und auch gut verstehen, warum er zu dem grausamen Mann geworden ist, den man in Band 1 zum ersten Mal trifft.
Insgesamt empfinde ich die Psy/ Changeling-Bücher von Singh als schöner, aber auch die Gilde der Jäger ist eine hervorragend geschriebene Fantasygeschichte, die im Gegensatz zum Mainstream Wert auf Charakterentwicklung und einen spannenden roten Faden legt.
Da der Protagonist gewechselt hat, könnte man Band 4 "Engelskrieger" auch ohne Vorkenntnisse lesen, ich würde aber trotzdem empfehlen bei Band 1 anzufangen, da Band 4 doch sehr viele Spoiler auf Band 1-3 enthalten.


Fazit
Ein sinnlicher Roman über einen Vampir und einen Menschen in einer von Engeln beherrschten Welt. Tiefe Charakterentwicklung und eine schöne Liebesgeschichte mit ein wenig kriminalistischer Tätersuche im Hintergrund. Ich gebe 5 von 5 Sterne.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena