•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Myra McEntire

Hourglass 2
Die Versuchung der Zeit

  • Autor:Myra McEntire
  • Titel: Die Versuchung der Zeit
  • Serie:Hourglass 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Goldmann Verlag
  • Datum:17 Juni 2013
  • Preis:12,99 EUR

 
»Die Versuchung der Zeit« (Hourglass 2) von Myra McEntire


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(3)

 
 
Kaleb sieht Menschen aus der Vergangenheit. Was ja eigentlich nicht seine Gabe ist. Ein Zeitriss macht es möglich. Diesen zu verschließen und Jack Landers zu besiegen, der böse Mächte entfesseln will, kostet Kaleb all seine Kraft. Wie gut, dass ihm dabei seine Freunde Emerson und Michael, sowie Lily zur Seite stehen. Gemeinsam schaffen sie es, Jack im Zaum zu halten. Doch dieser hat noch mehrere Asse im Ärmel und taucht immer wieder unverhofft auf. Bis er Lily entführt. Nun muss Kaleb zeigen was er drauf hat – und bekommt zusätzlich die Erinnerungen seiner Familie zurück. Aber ist es nicht vielleicht schon zu spät?

Selten bin ich so schwer in eine Geschichte hineingekommen wie hier. Obwohl ich den ersten Teil der Serie gelesen habe fand ich mich anfangs nur schwer zurecht. Die Autorin schreibt nun aus Sicht von Kaleb, nicht mehr aus Sicht von Emerson, was eine herbe Umgewöhnung bedeutet. Zudem beginnt die Handlung gleich mit Schleiern, Zeitrissen und Zeitebenen – statt dass erst ein paar einleitende Erklärungen dazu stattfinden.

Die zarte Dreiecksgeschichte aus Band 1 um Emerson, Michael und Kaleb bekommt hier einen herben Schnitt. Kaleb empfindet plötzlich nur noch Freundschaft, schwesterliche Liebe für Emerson. Wie kommt der schnelle Wandel? Liegt es an Lily? Doch auch hier hätte ich mir mehr Erklärung gewünscht. Myra McEntire wirft Menschen in die Handlung ohne sie näher einzuführen und ohne diese dann weiter auszubauen. Im ganzen Buch hat sich mir nur mit Mühe erschlossen, was jetzt Ava in der Handlung zu suchen hat oder gar Ayliss. Die vielen Protagonisten verwirren hier die Handlung zusätzlich, die durch die viele Zeit-Raum-Sprünge sowieso schwer verständlich sind.

Sehr gut gefallen hat mir dagegen die lockere Schreibweise und der Umgang von Kaleb mit Lily. Aus gegenseitigen Anfeindungen wird freundliches Geplänkel und schlussendlich eine Romanze. Auch Bösewicht Jack wurde mit all seinen Nuancen gut dargestellt und blieb immer etwas rätselhaft und allen einen Schritt voraus.

Myra McEntire plant weitere Bände der Hourglass-Reihe. Ich hoffe, diese bauen zusammenhängender und mehr erklärend aufeinander auf, sonst war dieser vorliegende Band wohl der letzte aus der Reihe den ich gelesen habe.

Fazit: Etwas hektische Raum-Zeit-Geschichte mit vielen Strängen und leider etwas wirr erzählt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri