•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Maxi Forteller

Lex Falkner
Feuerdämon: Lex Falkners Abenteuer 1

  • Autor:Maxi Forteller
  • Titel: Feuerdämon: Lex Falkners Abenteuer 1
  • Serie:Lex Falkner
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Datum:28 April 2016
  • Preis:9,99 EUR

 
»Feuerdämon: Lex Falkners Abenteuer 1« (Lex Falkner) von Maxi Forteller


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Heute sollte sich Alexander „Lex“ Falkners Leben ändern, denn heute wollte er sich an der Uni für seine heißbegehrte Doktoranden-Stelle vorstellen. Und sein Leben änderte sich tatsächlich, allerdings nicht ganz so, wie er sich das vorgestellt hatte. Denn der seltsame Fremde vor seiner Tür ist kein Zeuge Jehovas, sondern der beste Freund von Lex‘ verstorbenem Vater. Und genau dieser eröffnet ihm, dass Lex magische Kräfte besitzen soll. Lex glaubt ihm kein Wort, hört ihm aber trotzdem zu. Und plötzlich ergeben die Visionen und lebhaften Träume, die ihn seit seiner Kindheit begleiten, einen Sinn. Und nach einer ersten „Kostprobe“ seiner Magie beginnt Lex, Helmut zu glauben. Von diesem Tag an geschehen Lex immer seltsamere Dinge und seine Träume werden von Nacht zu Nacht bedrohlicher; Träume von einem Feuerdämon, der die Welt zerstören wird. Als dann der zwielichtige Hellseher von Wellerswerde auftaucht, überstürzen sich die Geschehnisse. Denn dieser braucht einen anderen Magier als Opfer, um die Macht des Dämons freizusetzen. Reicht Lex Magie aus, um sich ihm in den Weg zu stellen?

Feuerdämon“ ist der Auftakt einer Reihe um Lex Falkner. Lex ist ein sehr sympathischer Protagonist, der allerdings manchmal ein wenig naiv und verpeilt wirkt. Fast ein wenig zu schnell fasst er Vertrauen zu Helmut, einem ihm bis dahin völlig Fremden. Allerdings erfährt er durch diesen endlich mehr über seinen Vater, der noch vor seiner Geburt starb. Helmut entpuppt sich im Lauf der Geschichte immer mehr als vertrauenswürdig und wird Lex ein väterlicher Freund. Gemeinsam mit Helmut und Karla, Polizistin und Lex‘ Judotrainerin, nimmt er den Kampf gegen von Wellerswerde und seinen Anhängern auf.

Aufbau der Geschichte und der Schreibstil der Autorin gefallen mir sehr gut. Nach und nach lernt man Lex und die anderen Charaktere kennen, erfährt von seinem Leben und kann die Fortschritte bei der Nutzung seiner Kräfte mitverfolgen. „Nebencharaktere“ wie von Wellerswerde, dessen Jünger und die ermittelnden Polizisten beispielsweise bleiben ein wenig farbloser. Gut gefallen haben mir auch die Zwischenkapitel, die von Lex Träumen und Visionen handeln und anhand derer der Leser mehr und mehr Aufschluss auf das geplante Opferritual bekommt. Einziger Mangel: Hiervon hätte ich mir etwas weniger gewünscht, um die Spannung ein weniger straffer zu halten. Was auch ein wenig anstrengend war, waren die Dopplungen (meine Magie, meine Energie).

Ansonsten fand ich „Feuerdämon“ sehr gelungen. Die Handlung wirkt nicht konstruiert oder gestelzt, beim Lesen war ich mitten im Geschehen und auch die Handlungsweise des Protagonisten war nachvollziehbar. Mal sehen, wie Lex sich in den nächsten Geschichten weiter entwickeln wird.

Fazit:

Der Beginn einer vielversprechenden neuen Reihe, deren Fortsetzungen „Bruderkrieg“ und „Plätzchen und Dämonen“ bereits erschienen sind und bereits auf meinem Tablet darauf warten, gelesen zu werden.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara