•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Markus Heitz

Exkarnation 1
Krieg der Alten Seelen

  • Autor:Markus Heitz
  • Titel: Krieg der Alten Seelen
  • Serie:Exkarnation 1
  • Genre:Horror
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:01 August 2014
  • Preis:14,99 EUR

 
»Krieg der Alten Seelen« (Exkarnation 1) von Markus Heitz


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Als Claire beobachtet, wie ihr Mann direkt vor ihrem Café überfallen und mit einer Pistole bedroht wird, will sie ihm sofort zu Hilfe eilen. Doch sie wird von einem Auto erfasst und stirbt noch an Ort und Stelle. Doch ihre Seele will nicht gehen und fährt in den Körper von Lene Bechstein, die sich gerade die Pulsadern aufgeschnitten hat. Claire erwacht in einem Krankenwagen, doch keiner will ihr Fragen zu ihrem Mann beantworten. Und ihr Schock ist groß, als sie entdeckt, dass sie in einem fremden Körper gefangen ist – der noch dazu für eine andere Seele „reserviert“ war. Völlig schuldlos gerät sie zwischen die Fronten eines Kampfes, der ihr Leben komplett aus der Bahn wirft und alles Wissen auf den Kopf stellt. Und sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Gleich auf den ersten Seiten schon passiert das für Claire Unfassbare: Der Überfall auf ihren Mann und ihre Ermordung. Und schon ist man mittendrin im Geschehen. Kaum hat man den ersten Schreck überwunden gibt es einen Szenenwechsel und man „beobachtet“ gemeinsam mit einem geheimnisvollen Spezialkommando den Selbstmord von Lene von Bechstein. Warum sie dazu getrieben wurde und warum eine andere Gruppierung die Übernahme des Körpers durch eine alte Seele verhindern will, erfährt man erst im Laufe des Buches. Zur Spannung trägt auch bei, dass es häufige Perspektivenwechsel gibt: Zum einen den Part von Claire, dann den von Lenes Familie. Dann gibt es noch Eric von Kastell, den dämonischen „Monsterjäger“, eine Vereinigung namens Libra und deren Gegenspieler und und und.

Was einerseits den Reiz der Story ausmachte – die vielen Szenenwechsel und parallel laufenden Handlungsstränge -, war auch gleichzeitig etwas, was manchmal etwas zu viel des Guten war: So gab es nicht nur das Thema Seelenwanderung, sondern auch noch Vampire, Dämonen, Wer-Wesen und diverse andere Wesen. Hier hätte mir persönlich gereicht, die Geschichte um Claire und die alten Seelen mehr auszubauen. Der Part, den Eric von Kastell eingenommen hat, gefiel mir zwar auch sehr gut, aber ich fand ihn eher nicht notwendig für die eigentliche Geschichte. Auch sollte man seine anderen Bücher gelesen haben, da immer wieder Personen oder Begebenheiten erwähnt werden. Dies ist kein Muss, aber macht manche Abschnitte verständlicher.

Dafür gefällt mir der Schreibstil von Markus Heitz immer wieder sehr gut. Detailreich, aber direkt, lebendig, auch manchmal brutal – es macht richtig Spaß, seine Bücher zu lesen. Auch charakterisiert er seine Protagonisten recht vielschichtig, man weiß nie, ob sie wirklich so sind, wie sie sich geben oder ob man einen völlig falschen Eindruck von ihnen gewonnen hat.

Einziges Manko: Es gab die ein oder andere offene Frage, die für mich nicht schlüssig beantwortet wurde. Hier hoffe ich auf den Folgeband und die Aufklärung der Fragen.

Fazit:

Das Thema „Seelenwanderung“ ist noch nicht so ausgeschlachtet worden wie andere Themen, von daher schon mal ein großer Pluspunkt für diese Idee. Und „Dank“ des Cliffhangers kann man dem nächsten Teil schon mal entgegenfiebern.
[b][/b]
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara