•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kristin Cashore

Die Beschenkte

  • Autor:Kristin Cashore
  • Titel: Die Beschenkte
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Carlsen Verlag GmbH
  • Datum:01 September 2009
  • Preis:19,90 EUR

 
»Die Beschenkte« von Kristin Cashore


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Beschenkte sind Menschen, die eine besondere Gabe haben. So ist beispielsweise Katsa eine beinahe unbesiegbare Kämpferin. Andere können gut schwimmen, Menschen heilen oder gut kochen. Beschenkte erkennt man an ihren verschiedenfarbigen Augen.

Katsa lebt im Königreich Middluns. Sie ist Waise und so hat sich ihr Onkel, König Randa, ihrer angenommen. Doch er missbraucht ihre Gabe und zwingt sie, seine Untertanen zu quälen wenn diese nicht tun, was er befiehlt. Katsa gefällt das nicht und so lehnt sie sich gegen ihn auf. Als ihr Onkel ihr daraufhin mit Kerkerhaft droht beschließt Katsa zu fliehen. An ihrer Seite ist Bo, ein Prinz aus einem benachbarten Königreich. Auch er hat eine Gabe, doch wird diese erst später offenbart – er kann die Gedanken der anderen spüren. Die beiden sind auf der Suche nach dem Entführer von Bos Onkel, den Katsa zuvor mit ihren Gefährten befreit hatte. Auf ihrer Reise stoßen sie auf König Leck – der eine ganz besondere Gabe besitzt, die Katsa und Bo sehr gefährlich wird. Leck tötet seine Frau, die ihre gemeinsame Tochter vor ihm in Sicherheit gebracht hat. Bo und Katsa finden die Tochter. Doch sie wird nicht in Sicherheit sein, solange ihr Vater am Leben ist. Also beschließen Bo und Katsa, dass sie ihn töten werden. Doch Bo wird schwer verwundet und Katsa muss nun das Mädchen selbst über die Berge in Bös Königreich bringen. Da sich Bo und Katsa inzwischen sehr nahe gekommen sind fällt Katsa die Trennung sehr schwer – zudem ist es Winter und die Überquerung der Berge nicht einfach. Gelingt es ihr, das beinah Unmögliche möglich zu machen? Und schafft Bo es allein zu überleben?

Ohne noch mehr verraten zu wollen, es wird sehr spannend!

Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy- und Liebesroman. Als Bo und Katsa sich begegnen wird gleich klar: die beiden finden sich früher oder später. Es knistert gewaltig .
Der erste Teil des Buches war noch der Einführung der Personen und der diversen Königreiche gewidmet, was man eigentlich für den Fortgang der Geschichte nicht unbedingt gebraucht hätte. Katsa lebt hier noch bei ihrem Onkel, erst im zweiten Teil begibt sie sich mit Bo auf die Reise – und ab hier ist es ein Vergnügen, der Geschichte und den Spuren der beiden zu folgen. Die flüssige jugendliche Sprache führt uns gekonnt durch die Handlung. Stellenweise vermisste ich ein bisschen Spannung, was nicht daran lag, dass nicht viel passierte, sondern daran, dass die Handlung immer sehr schnell zur Zufriedenheit der Hauptcharaktere aufgelöst wurde. Hier hätte man meiner Meinung nach manches etwas ausführlicher darstellen können und nicht immer alles ganz so glatt laufen lassen können.

Schön fand ich es, dass die Namen sehr leserlich sind und nicht wie in vielen anderen Fantasybüchern unaussprechlich und schwer.
Das Ende hat mich sehr überrascht, hier weicht die Autorin mal ab von Friede, Freude, Eierkuchen das sich sonst durch das ganze Buch zieht. Gerade dieses Ende macht mich neugierig auf den Folgeband.

Fazit: spannendes Fantasymärchen für Jung und Alt, flüssig geschrieben und sehr lesenswert.

Die Beschenkte ist der erste Teil einer Trilogie, die in „Die Flammende“ und „Die Königliche“ fortgesetzt wird.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri