•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kirsty McKay

Untot 1
Lauf, solange du noch kannst

  • Autor:Kirsty McKay
  • Titel: Lauf, solange du noch kannst
  • Serie:Untot 1
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Carlsen
  • Datum:01 November 2012
  • Preis:14,95 EUR

 
»Lauf, solange du noch kannst« (Untot 1) von Kirsty McKay


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Bobby will nur noch eines - Nach Hause. Der Skiausflug mit der Klasse ist zu Ende und der Bus hält an einem Cafe an. Dort steigen alle aus um etwas zu Essen. Bobby hingegen bleibt im Bus sitzen, denn sie hasst ihre neuen Mitschüler. Sie wartet lieber mit dem gut aussehenden Smitty, bis die anderen zurückkommen. Einige Zeit später stürmt Alice zurück zum Bus und sie musste mit ansehen, wie alle gestorben sind. Ihr Mitschüler sind eigentlich tot und doch stehen die Toten wieder auf und sie scheinen sehr hungrig zu sein. Ein Schneesturm tobt und es ist bereits dunkel. Handys haben keinen Empfang und weit und breit ist keine lebende Seele zu sehen und die Toten wanken auf den Bus zu...

Reihe "Untot" von Kirsty McKay
- Untot 01 - Lauf solange du noch kannst
- Untot 02 - Sie sind zurück und hungrig

Wertung
Das Buch ist ein echter Pageturner. Gleich am Anfang wird man regelrecht in die Geschehnisse hinein katapultiert und man fiebert mit den Protagonisten mit. Der erste Band hat - um es mal vorweg zu nehmen - ein sehr offenes Ende und den Leser erwartet ein echt übler Cliffhanger. Für mich ist es wieder mal ein Buch, das in zwei Teile gesplittet wurde und es ist unbedingt notwendig, auch den zweiten Teil zu kaufen, der hoffentlich ein abgeschlossenes Ende hat.

Die Jugendlichen sind gut beschrieben und sehr eigenwillig. Da ist die liebenswerte und witzige Außenseiterin Bobby, die Neue in der Klasse, die noch mit keinem Freundschaft geschlossen hat. Dann ist da die beliebteste und immer top gestylte Alice, die keinen Moment verstreichen lässt, um einen gemeinen Spruch loszuwerden. Peter, der Streber, der sich kaum traut mit anderen zu sprechen und zu Letzt noch Smitty, der Klassenheld, der immer einen coolen Spruch auf Lager hat und sehr beliebt ist. Die Jugendlichen handeln tatsächlich mal wie echte Jugendliche und es gibt immer mal wieder Streitereien zwischen ihnen. Mit witzigen Dialoge wird die Geschichte aus der Sicht von Bobby beschrieben. Keiner von ihnen wird zum unschlagbaren und strahlenden Helden gemacht, alle bleiben Menschen, die Angst haben, aber durchaus in der Lage sind sehr viel Mut zu zeigen.

Was genau im Cafe passiert erfährt man im ersten Band leider noch nicht. Es gibt zwar eine Videoaufzeichnung, die die vier finden und ansehen, aber gerade, als es wirklich spannend wird fällt auch noch der Strom aus und sie wissen noch immer nicht was genau passiert ist. Die Erzählungen von Peter und Alice, die in dem Cafe waren als es geschah, geben leider auch sehr viel preis. Nur, dass die Geschichten sich nicht ganz decken und man vermutet, dass da irgendetwas an der Aussage von Peter nicht ganz stimmig ist. Ein kleiner Teil des Geheimnisses wird nach und nach gelüftet, aber um die ganze Wahrheit zu erfahren muss man wohl noch den zweiten Band lesen. Aber das wird man sowieso wollen, wenn man denersten Teil gelesen hat. Es ist fast unmöglich das Buch wegzulegen solange man das Ende noch nicht erreicht hat und dann möchte man nur noch zum nächsten Band greifen.

Fazit
Ein Pageturner mit witzigen Dialogen und einer sehr actionreichen und unvorhersehbaren Handlung.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75