•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Julianna Baggott

Memento - Die Überlebenden

  • Autor:Julianna Baggott
  • Titel: Memento - Die Überlebenden
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus)
  • Datum:26 April 2012
  • Preis:16,99 EUR

 
»Memento - Die Überlebenden« von Julianna Baggott


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Neun Jahre sind vergangen seit die Bomben gefallen sind. In einer amerikanischen Stadt stehen nur noch Trümmer und eine riesige große Kuppel. Dort leben die Reinen, die Menschen, die vor den Bomben gewarnt wurden und so unbeschadet überlebt haben. Außerhalb der Kuppel versuchen die Menschen und Tiere ums Überleben zu kämpfen. Die 16-jährige Pressia ist eine der Unglückseligen die mit ihrem Großvater in einer der Ruinen Unterschlupf sucht und versucht sich und ihren Großvater durchzubringen. Doch an ihrem 16. Geburtstag soll sie eingezogen werden um bei dem grausamen Militärregime zu arbeiten. Doch zuvor begegnet sie Bradwell und sie hofft dass er ihr helfen kann.

Serie
Memento – Die Überlebenden spielt neun Jahre nach dem die Bomben fielen und bildet den Auftakt einer neuen Serie.

Autorin
Julianna Baggott wurde 1969 geboren, studierte Literatur in North Carolina und lebt heute mit ihrem Mann und drei Kindern in Newark, Delaware.

Wertung
Das Buch wird aus der Sicht von mehreren Personen beschrieben und jedes neue Kapitel trägt den Namen der erzählenden Person. Es wird hauptsächlich aus der Sicht von Pressia erzählt, außerdem noch aus der Sicht von Partridge, Al Capitán und Lyda). Darunter gibt es noch Untertitel die andeuten, worum es in dem Abschnitt geht.

Es gibt zwei Dinge mit denen ich meine Schwierigkeiten hatte und die man schon wissen sollte, bevor man sich das Buch kauft:

Die Handlung spielt sich in einer einzigen Stadt ab und die Menschen glauben, dass es kein Leben außerhalb der Stadt gibt. Die Überlebenden sind durch die Bomben mit den Dingen verschmolzen, die sie zu der Zeit berührt haben. Eine Mutter, die ihr Kind festgehalten hat, als es passiert ist von nun an mit ihrem Kind verschmolzen und das Kind kann nicht mehr wachsen. Andere sind mit den Dingen verschmolzen die sie gerade berührt haben und wiederum andere sogar mit Tieren. Eine sehr bizarre düstere Welt erwartet den Leser die recht gewöhnungsbedürftig ist. Für mich klingt das sehr unrealistisch und ich hatte meine Schwierigkeiten mit dieser Vorstellung. Und der zweite Schwachpunkt in meinen Augen sind die Überlebenden, die nicht einmal daran denken die Stadt wieder aufzubauen. Sie leben weiterhin in den Trümmern einer komplett zerstörten Stadt und versuchen nicht die Situation zu verbessern in dem Sie anfangen alles wieder aufzubauen. Das ist kaum vorstellbar, denn Menschen haben immer versucht neu anzufangen und sich nicht mit dem zufrieden gegeben was sie hatten, oder wie in diesem Buch, was sie nicht hatten.

Wen das nicht weiter stört oder wer darüber hinwegsehen kann, den erwartet in Memento eine wirklich sehr spannende Geschichte mit einer ansonsten gut strukturierten und durchdachten Handlung. Die Spannung reißt einfach nicht ab und jagd den Leser geradezu durch das Geschehen.

Die Charaktere sind recht gut beschrieben und geben einen sehr sympathischen Eindruck. Da immer über die jeweilige Person berichtet wird, also nicht die Ich-Form angewendet wird, gibt es keinen sehr tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten. Das lässt sie gerade zu Beginn ein wenig farblos und emotionslos erscheinen. Aber im Laufe der Geschichte wird das glücklicherweise besser und man lernt die Personen nicht nur zu schätzen, man fiebert auch mit ihnen mit.

Das Ende ist unerwartet und hält noch einiges an Überraschungen bereit. Ein gelungenes und abgeschlossenes Ende so dass man das Buch beruhigt an die Seite legen kann, aber trotzdem schon überlegt, was in dem nächsten Band alles passiert und ob die Protagonisten ihre Ziele auch erreichen können. Es liegt noch eine große Aufgabe vor ihnen, die genug Stoff bietet für eine weitere dichte Geschichte voller Spannung.

Fazit
Eine gut durchdachte Geschichte mit ein paar Schwächen, die aber genug Spannung bietet um über die Schwachstellen hinwegzusehen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75