•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jodi Picoult

Mein Herz zwischen den Zeilen

  • Autor:Jodi Picoult
  • Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Boje)
  • Datum:19 Juli 2013
  • Preis:14,99 EUR

 
»Mein Herz zwischen den Zeilen« von Jodi Picoult


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4)

 
 
Deliah findet in der Bücherei ein Märchenbuch und leiht es sich spontan aus. Sie liest es immer wieder, bis sie es beinahe auswendig kennt. Doch plötzlich steht da „Hilf mir“, als würde der Märchenprinz nach Ihrer Hilfe rufen. Und kurz darauf kann Sie ihn sogar hören und mit ihm sprechen. Deliah freundet sich mit dem Prinzen Oliver an und findet heraus, dass er gerne aus seinem Märchen ausbrechen möchte und dass er die langweilige Prinzessin Seraphima gar nicht liebt. Doch er ist dazu verdammt, jedesmal, wenn ein Leser das Buch aufschlägt die gelesenen Szenen zu durchleben. Hals über Kopf verlieben sich Deliah und Oliver ineinander und versuchen die Grenzen des Buches zu überwinden.

Autoren
Die Bestseller Autorin Jodi Picoult schreibt zusammen mit ihrer Tochter Samantha van Leer ein märchenhaftes Jugendbuch. Von Samantha kam die Idee und mit der Hilfe Ihrer Mutter hat sie die Geschichte zu Papier gebracht. Für Samantha ist es ihr Romandebüt.

Wertung
„Mein Herz zwischen den Zeilen“ ist optisch ein echter Blickfang. Das Cover ist sehr schön gestaltet und spiegelt auch gut die Geschichte wieder. Im Buch sind viele Illustrationen, die das Lesevergnügen noch verstärken. Schon mit den ersten Zeilen hängt auch das Herz des Lesers an den Charakteren. Spannend und fantasievoll wird die Annäherung von Deliah und Oliver beschrieben.

Einzelne Szenen aus dem Märchen sind als eigene Kapitel dazwischen geschoben, damit der Leser auch das Märchen kennen lernt, in dem Oliver gefangen ist. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Deliah und Oliver berichtet, was jedes Mal durch ein neues Kapitel gekennzeichnet ist. Besonders fantasievoll werden die „Schausteller“ aus dem Märchen beschrieben und über das stolze Pferd muss man einige Male wirklich schmunzeln. Insgesamt sind die Charaktere sehr liebenswert und detailreich beschrieben.
Die Versuche Oliver aus dem Märchen zu befreien sind sehr ideenreich beschrieben, ebenso das Märchen selbst. Leider kommt die reale Welt von Deliah meiner Meinung nach etwas zu kurz. Ein paar Szenen gibt es von Deliah in der realen Welt schon, aber die sind eher rar gestreut, während die Haupthandlung bei Oliver und Deliah liegt.

Die Geschichte ist für Jugendliche zugeschnitten, aber sie ist durchaus auch für Erwachsene, die gerne mal eine leichte Lektüre lesen wollen und nicht vor Jugendbüchern zurückschrecken.

Einziger wirklicher Kritikpunkt an diesem Buch ist das Ende. Es wirkt zu voreilig dahin geschrieben. Ich habe das Gefühl, dass die Autoren zum Ende kommen wollten und dadurch vieles ungeklärt gelassen haben. Die vielen offenen Fragen hinterlassen das Gefühl, dass die Geschichte noch nicht ausgereift ist und eine gute Idee auf ein abgeschlosseneres Ende einfach gefehlt hat. Es wird nur ein kleiner Teil aufgelöst, während alles drum herum offen bleibt.

Fazit
Ein märchenhafter Jugendroman, der die reale Welt mit einem Märchen verknüpft und die Leser mit dem angenehmen und humorvollen Schreibstil gefangen nimmt.

Originaltitel: Between the lines
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75