•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

J.L. Bourne

Tagebuch der Apokalypse 2

  • Autor:J.L. Bourne
  • Titel: Tagebuch der Apokalypse 2
  • Serie:
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:13 Juni 2011
  • Preis:EUR 8,99 EUR

 
»Tagebuch der Apokalypse 2« von J.L. Bourne


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(5)

 
 
Ein namenloser Offizier hat sich nicht bei seiner Einheit gemeldet als die Seuche ausbrach. Er versucht sich allein gegen die Zombies zu stellen. Doch dann rettet er mehreren Menschen das Leben und gemeinsam finden sie in einem verlassenen Bunker Schutz. Bald jedoch wird klar, dass es nicht die Zombies alleine sind, die es den Überlebenden schwermachen. Der viel größere Feind scheint der Mensch selber zu sein. Schon bald steht eine ganze Einheit vor Ihrer Zuflucht und begehrt Einlass. Doch können sie ihnen vertrauen?

Serie
Die einzelnen Bände der Reihe sind einfach durchnummeriert und haben keinen deutschen Untertitel, während die englische Ausgabe immer noch einen Untertitel hat. Dafür kann man bei den deutschen Titel sofort erkennen welchen Teil man gerade in der Hand hält, was ja leider bei vielen Reihen nicht der Fall ist.
• Tagebuch der Apokalypse (09.11.2010) - Day by Day Amageddon
Tagebuch der Apokalypse 2 (13.06.2011) - Day by Day Amageddon: Beyond Exile
• Tagebuch der Apokalypse 3 (08.07.2013) - Day by Day Amageddon: Shattered Hourglass

J. L. Bourne (Übersetzt von Ronald M. Hahn)
J. L. Bourne ist ein Marineoffizier in der United States Navy. Unter anderem kam er in der Operation Iragi Freedom zum Einsatz. Nebenberuflich ist er schriftstellerisch tätig und hat bereits die drei Tagebücher der Apokalypse veröffentlicht.

Wertung
Der zweite Band fängt ein paar Tage nach der Belagerung an. Der noch immer namenlose Offizier nimmt sein Tagebuch wieder auf, nachdem seine Verletzungen zum großen Teil verheilt sind. Doch nur ein paar Tage Ruhe sind ihm vergönnt, als auch schon der nächste Hilferuf ihn ereilt. Es bleibt wie im ersten Band sehr spannend und einige blutige Szenen bleiben dem Leser nicht erspart.

Die Charaktere bleiben bis auf den Tagebuchschreiber recht blass, was das ganze umso realistischer macht. Denn in einem Tagebuch wird sicherlich nicht über die Befindlichkeiten und Gefühle der anderen geschrieben. Dafür lernt man die Hauptperson immer näher kennen und man fiebert in seinen Abenteuern regelrecht mit. Jede Seite habe ich verschlungen und gehofft, dass dem Offizier nichts passiert. Es ist natürlich schon von Anfang an klar, dass dem Offizier nichts weiter passiert, da es immerhin noch einen dritten Teil des Tagebuches gibt. Aber das vergisst recht schnell beim Lesen.

Dieser Band handelt viel vom Militär und es werden wahnsinnig viele Waffen genannt , sowie deren Vorzüge angepriesen. Als jemand, der sich nicht mit Waffen auskennt, ist es stellenweise etwas nervig wenn es mal wieder um Waffen geht oder die technischen Details zu sehr beschrieben werden. Aber in einer solchen Situation wo die Überlebenden mit Zombies zu kämpfen haben ist es wohl nur verständlich, dass die Waffen eben ein sehr hohen Stellenwert bekommen. Daher fand ich das voll OK und es hat den Lesefluss nicht wirklich gestört, auch wenn ich mit den vielen Waffenbezeichnungen nicht viel anfangen konnte.

Waren die Zombies im ersten Band noch umher schlurfende gefährliche Menschenfresser, so sind diesmal durch den Gebrauch von Atomwaffen die Zombies schneller und auch koordinierter geworden. Das hebt die Spannung noch mal um einiges an. Gewaltszenen sind genug vorhanden und das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven.

Der Ursprung der Seuche, die die Menschen in Zombies verwandelt, wird am Ende dieses Buches erklärt. Die Auflösung ist überraschend aber in Ordnung.

Das Ende ist auch hier wieder offen gehalten. Die Wartezeit auf den dritten und wohl letzten Band wird wieder sehr lang sein. Zumindest kommt es mir jetzt schon viel zu lange vor, obwohl ich den zweiten Teil gerade erst durchgelesen habe. Schade, dass ich nicht sofort weiter lesen kann und erfahre, was aus den Überlebenden wird.

Fazit
Wer schon den ersten Teil verschlungen hat, der wird diesen zweiten Teil wirklich lieben. Es geht auch hier weiterhin sehr spannend zu und man kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75