•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jeyn Roberts

Dark Inside

  • Autor:Jeyn Roberts
  • Titel: Dark Inside
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Loewe Verlag
  • Datum:01 Juni 2012
  • Preis:14,95 EUR

 
»Dark Inside« von Jeyn Roberts


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Nach einem schweren Erdbeben, welches die Westküste der USA und Großteile der Erde fast vollständig verwüstet, ist nichts mehr so, wie es war. Die Menschen verändern sich in rasende Bestien und machen Jagd aufeinander. Nur ein paar Vereinzelte können sich dem Wahn entziehen. Sie irren durch die Gegend; hilflos, verletzlich und immer auf der Suche nach Sicherheit und Geborgenheit. In diesem Chaos nehmen Mason, Michael, Aries und Clementine den Kampf auf. Ein schier aussichtsloses Unterfangen, denn die Hetzer lauern überall.

Das Cover ist in einem schlichten, aber strahlendem Weiß gehalten. Mitten auf dem Buch prangt ein Riss, der warscheinlich die Teilung der Welt in vor der Apokalypse und danach symbolisieren soll. Doch es ist nicht nur ein Riss, sondern an den Seiten zeichnen sich versteckt vier Gesichter ab. Sie sind vage gehalten, aber mir gefällt das sehr gut und ist definitiv mal was anderes und sticht somit eindeutig hervor.

Der Schreibstil von Jeyn Roberts ist sehr flüssig und spannend. Sie lässt einen Spannungsbogen entstehen, der sich das gesamte Buch über konstant hoch hält. Atemlos verfolgte ich das Geschehen und konnte das Buch erst wieder weglegen, nachdem auch die letzte Seite verschlungen war! Die Schrift ist angenehm groß und die Unterteilung der einzelne Kapitel und Abschnitte gut gewählt.

Jeyn Roberts schildert die apokalyptische Katastrophe aus den Blickwinkeln der vier Jugendlichen Mason, Michael, Aries und Clementine. Jeder von ihnen erlebt das Grauen auf seine Art und versucht es zu verarbeiten. Die unterschieldichen Begebenheiten werden zwar spannend geschildert, aber leider geht die Autorin nicht näher auf die Gefühlswelt der Protagonisten ein. Zum einen bleiben sie dadurch eher oberflächlich und ein wirklicher Bezug zu ihnen baut sich nur schwer auf, aber es bleibt somit auch ein gewisser Abstand gewart. Die Ereignisse wirken fern und nicht wie wenn es tatsächlich passieren könnte. Ich persönlich fand dies schade, aber für eher zartbeseitet Leser rückt die Grausamkeit somit in weite Ferne. Allerdings wird dadurch auch ein Großteil der Glaubwürdigkeit eingebüßt. Ich hätte gerne intensiver mit den vier Jugendlichen gelitten, gebangt und mich an Kleinigkeiten in dieser neuen, tristen Welt erfreut. Trotzdem ist es spannend zu beobachten, wie die vier sich in dieser neuen Situation anpassen und weiter entwickeln. Von unscheinbar zum Anführer, von ängstlich und bedacht zu mutig und kämpferisch. Sie denken um und stehen füreinander ein.

Die Einschübe des Nichts hingegen sind unglaublich intensiv. Als ich es das erstmal las, kam es mir einfach nur befremdlich vor. Aber dann begann das Grübeln, wer hinter Nichts steckt. Stellenweise las es sich wie ein Seelenstripteas und dann wie eine grausame Zusammenfassung der Ereignisse auf der Welt.

Es wird deutlich, dass dies nur der erste Teil war. Viele Fragen bleiben offen und die Neugierde auf Teil zwei ist somit grenzenlos! Mir scheint es fast, dass dieses Buch nur ein kleiner Vorgeschmack war und das fulminate Ende noch kommt.

Mein Fazit
Absolut lesenswert! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78