•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jennifer Estep

Mythos Academy 4
Frostglut

  • Autor:Jennifer Estep
  • Titel: Frostglut
  • Serie:Mythos Academy 4
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:ivi
  • Datum:01 Oktober 2013
  • Preis:14,99 EUR

 
»Frostglut« (Mythos Academy 4) von Jennifer Estep


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Gwen ist scheinbar am Ziel ihrer Träume angelangt, sie hat ein Date mit Logan, einem der begehrtesten Jungen der Mythos Academy. Doch statt eine schöne Zeit mit ihm verbringen zu können, wird sie verhaftet, die Anklage lautet auf Hochverrat: sie soll Loki absichtlich zur Flucht verholfen haben und ein Schnitter sein. Sollte sie für schuldig erklärt werden, droht Gwen der Tod.
Verzweifelt versucht sie mit Hilfe ihrer Freunde ihre Unschuld zu beweisen und ihre Beziehung zu Logan zu retten.

Jennifer Estep, hat mit dem 4. Teil der Reihe um Gwen wieder ein sehr spannendes Buch geschaffen, sie lässt den Leser eintauchen in eine fremde magische Welt. Ihre Protagonisten entwickeln sich mit jedem Band, besonders Gwen wird sich ihrer selbst immer sicherer und freundet sich mehr und mehr mit ihrer Gabe an, sie lernt ihre wahren Freunde kennen und findet ihren Platz in der Mythos Academy. Auch die anderen Charaktere sind liebevoll und detailreich ausgearbeitet, z.B. Logans Vater, ein Mitglied des Protektorats der für Gwens Verhaftung sorgte. Er scheint kalt und unnachgiebig zu sein. Auch Alexej der Gwen bewacht ist gut ausgearbeitet, seine schweigsame Art macht ihn auf gewisse Weise anziehend.


Ebenso schafft es die Autorin ihren Lesern die örtlichen Gegebenheiten bildhaft vor Augen zu führen ohne ihnen zu viel vorweg zu nehmen, so dass genügend Raum für eigene Fantasien bleibt. Zum Beispiel dafür , sich den Gerichtssaal vorzustellen und die doch reichlich beklemmende Atmosphäre während der Verhandlung.
Die Liebesbeziehung zwischen Gwen und Logan entwickelt sich trotz aller Schwierigkeiten Teenagergerecht weiter, die Autorin hat ein sensibles Gespür dafür, die Probleme der jungen Menschen darzustellen ohne sie ins Lächerliche zu ziehen oder zu schmalzig zu werden.

Sehr interessant ist das Glossar am Ende des Buches, man erfährt Einzelheiten über die Schüler der Mythos Academy, über die Erwachsenen, über Monster, Orte und Gottheiten, wobei ich mir nicht sicher bin ob alle Informationen über die Mythologie, dem entsprechen was in der Schule darüber gelehrt wird.

Fazit:
Ein absolut lesenswertes Buch, spannend und romantisch. Allerdings ist es meiner Meinung nach zwingend erforderlich auch die Vorgängerbücher gelesen zu haben um alle Zusammenhänge zu verstehen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri