•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Janet Lee Carey

Drachenkuss

  • Autor:Janet Lee Carey
  • Titel: Drachenkuss
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch)
  • Datum:11 November 2011
  • Preis:7,99 EUR

 
»Drachenkuss« von Janet Lee Carey


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Die Königin von Wild Island teilt mit ihrer einzigen Tochter ein dunkles Geheimnis, das niemals an die Öffentlichkeit gelangen darf. Nicht einmal der König, Vater von Rosalind ahnt, daß sich bei der Prinzessin eine Drachenklaue unter den goldenen Handschuhen verbirgt. Eine vor 600 Jahren entstandene Prophezeiung besagt, dass Rosalind einst eine Königin wird, die den Krieg beenden wird.

Autor
Janet Lee Carey lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen bei Seattle, Washington. Sie arbeitet als freie Schriftstellerin und gibt außerdem Schreibkurse für Kinder und Erwachsene. Für ihr Jugendbuch WENNY HAS WINGS erhielt sie 2005 den Mark-Twain-Award.

Buch
Das Cover ist sehr schön gestaltet, wenn es auch nichts Neues oder Außergewöhnliches darstellt. Das Ende ist komplett abgeschlossen und lässt nur sehr wenige Fragen offen, die aber bereits andeuten, dass es mindestens einen weiteren Band geben wird.

Wertung
In Drachenkuss ist es der Autorin gelungen eine spannende Geschichte über eine Prinzessin und Drachen zu schreiben. Der Anfang ist noch recht seicht, aber nicht uninteressant. Der Leser wird Stück für Stück in eine fantasievolle Welt gezogen und mit den Protagonisten vertraut gemacht. Die Beschreibungen sind insgesamt alle recht kurz gehalten, lässt die Charaktere aber nicht flach und vorhersehbar erscheinen.

Rosalind wird ein wenig naiv dargestellt und macht sie Anfangs etwas unsympathisch. Aber im Laufe der Geschichte entwickelt sich die Prinzessin zu einer angenehmen und recht ungewöhnlichen Person.

Das Buch liest sich wirklich gut und schnell durch und es bietet einige interessante Wendungen, die man nicht unbedingt vorhersehen konnte. Aber dennoch hat mir an einigen Stellen eine etwas ausgewogenere Beschreibung gefehlt, denn ich hatte das Gefühl, die Autorin versucht das Buch so schnell wie möglich zu Ende zu bringen ohne sich in den Details zu verlieren. Einige Wendungen kamen einfach zu schnell, so dass man nur den Kopf schütteln konnte und sich gefragt hat, was in den nicht erwähnten Momenten passiert sein könnte. Den Lesefluss hat das allerdings nicht gestört, da die Handlungen insgesamt nachvollziehbar waren und der Spannungsbogen bis zum Ende hin gehalten wurde.

Die Menschen im Buch kommen meiner Meinung nach zu schlecht weg, da diese oftmals als bösartig und verdorben dargestellt werden, und nur auf Macht und Reichtum aus sind. Der Makel von Rosalind muss mit allen Mitteln verborgen bleiben, da die Menschen selten mit derartigen Mängeln zu recht kommen, was leider auch heute noch ein aktuelles Thema ist.

Im Buch werden Kobolde, Elfen und einige andere fantastische Wesen erwähnt, die einst auf Wild Island gelebt haben, im weiteren Verlauf allerdings nicht weiter vorkommen. Das legt die Vermutung schon nahe, dass es einen weiteren Band geben wird.

Fazit
Insgesamt ein spannendes Buch über ein Königreich und die Bedrohung durch Drachen, dass Fans des Fantasy-Genres begeistern wird.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75