•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Ilsa J. Bick

Ashes 2
Tödliche Schatten

  • Autor:Ilsa J. Bick
  • Titel: Tödliche Schatten
  • Serie:Ashes 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Ink
  • Datum:01 August 2012
  • Preis:19,99 EUR

 
»Tödliche Schatten« (Ashes 2) von Ilsa J. Bick


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(5)

 
 
Nach einer Katastrophe sind nur noch die alten Menschen und Kinder übrig geblieben. Jugendliche haben sich zu Kannibalen verwandelt, die Jagd auf die übrigen Menschen machen. Ganz wenige Jugendliche haben sich nicht zum Negativen verändert. Aber auch Monate nach der Katastrophe sind die Veränderungen nicht komplett abgeschlossen. In der kleinen Gemeinschaft Rule geschehen Dinge, mit denen viele nicht einverstanden sind. Alex flieht aus der Gemeinschaft und macht sich auf die Suche nach Tom. Doch außerhalb der Grenzen Rules lauern die Veränderten und warten auf Beute. Alex hat zwar die Katastrophe überlebt, aber wird sie sich auch verändern? Werden auch die bislang verschonten Jugendliche mit der Zeit zu Kannibalen?

Ashes-Reihe
• Ashes 01 – Brennendes Herz (August 2011) - Originaltitel Ashes
Ashes 02 – Tödliche Schatten (August 2012) - Originaltitel Shadows
• Ashes 03 – Teil 1 – Ruhelose Seelen (August 2013) – Originaltitel Monsters
• Ashes 03 – Teil 2 – Pechschwarzer Mond (September 2013) – Originaltitel Monsters
Der dritte Band „Monsters“ wurde im Deutschen in zwei Teile unterteil.

Autorin - Ilsa J. Bick
Ilsa J. Bick ist eine preisgekrönte Bestseller-Autorin von Kurzgeschichten, e-Bücher und Romane. Sie hat einige erfolgreiche Science-Fiction-Serien geschrieben. (unter anderem Star Trek, Battletech und Dark Age: Mechwarrior). Ilsa J. Bick ist eine preisgekrönte Bestseller-Autorin von Kurzgeschichten, e-Bücher und Romane. Sie hat einige erfolgreiche Science-Fiction-Serien geschrieben. (unter anderem Star Trek, Battletech und Dark Age: Mechwarrior).

Wertung
Der erste Band endet damit, dass Alex in eine lebensbedrohliche Situation gerät und man musste schon ein ganzes Jahr darauf warten bis man erfährt, ob Alex sich aus dieser Lage befreien kann. Die Wartezeit war sehr hart, aber auch mit dem dritten Band erfährt man nicht sofort was passiert ist. Ist im alten Band eigentlich fast ausschließlich aus Toms und Alex Sicht erzählt worden, so gibt es dieses mal gleich mehrere Erzählstränge. Abwechselnd wird aus der Sicht von Tom, Linda, Peter, Chris, Nathan und Alex erzählt. Am Anfang sogar auch noch aus der Sicht von zwei komplett neu eingeführten Charakteren. Dadurch erfährt man erst einmal etwas von Tom, gefolgt von Linda und irgendwann kommt dann Alex wieder zum Zug. Mit jedem Kapitel wechselt auch meist die Person, von der berichtet wird und zwar meistens sogar genau dann, wenn es gerade sehr spannend wird. Das führt dazu, dass die Autorin es tatsächlich schafft das Buch noch spannender zu schreiben als schon der erste Band. Die Protagonisten werden von einer gefährlichen Situation in die nächste geschickt und immer endet das Kapitel bevor die Person wieder in einer relativen Sicherheit ist. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich immer ungeduldiger wurde, weil ich einfach nicht schnell genug lesen konnte und ich habe sehr mit dem Geschehen mit gefiebert.

Die Erzählweise aus der Sicht mehrerer Personen fand ich am Anfang etwas ärgerlich, weil ich so gehofft hatte, dass ich sofort erfahre was aus Alex geworden ist. Aber schon nach dem zweiten Kapitel fand ich es einfach nur noch gut, denn so wurde die Hauptlast nicht auf Tom und Alex gelegt. Das Buch wird durch die verschiedenen Schicksale, die alle für reichlich actiongeladene Spannung sorgen, deutlich abwechslungsreicher und fast schon unerträglich spannend.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven, denn es wird nicht mit blutigen Situationen und brutalen Gewaltszenen gespart.
Leider wird mit keinem Wort erwähnt, was im ersten Band passiert ist und ich hatte gerade am Anfang Schwierigkeiten damit, mich daran zu erinnern wer z. B. Lena ist und welche Rolle sie im ersten Band gespielt hat oder wer Jessi war und was alles passiert ist. Daher ist es empfehlenswert das zweite Buch möglichst schnell nach dem ersten Buch zu lesen. Mir war das leider nicht möglich, denn ich musste ein ganzes Jahr warten bis der zweite Band raus kam.

Für alle, die den ersten Band schon vor längerer Zeit gelesen haben gibt es von der Autorin eine sehr hilfreiche Zusammenfassung des ersten Bandes.

Wer sich über den Cliffhanger im ersten Band geärgert hat, den erwartet am Ende von „Ashes – Tödliche Schatten“ eine noch viel größere Enttäuschung. Denn am Ende ist eigentlich kaum jemand in Sicherheit und es beginnt wieder eine nervenaufreibende Warterei auf den nächsten Band. Außerdem passieren wieder so viele Dinge, dass es schwer sein wird sich an alles zu erinnern. Daher werde ich im Internet nach einer Zusammenfassung des zweiten Buches suchen, bevor ich der nächste Band rauskommt.

Fazit
Ein außergewöhnlich spannendes Buch das man gelesen haben sollte.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75