•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Ilona Andrews

Stadt der Finsternis 6
Geheime Macht

  • Autor:Ilona Andrews
  • Titel: Geheime Macht
  • Serie:Stadt der Finsternis 6
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Egmont LYX
  • Datum:09 August 2013
  • Preis:12,99 EUR

 
»Geheime Macht« (Stadt der Finsternis 6) von Ilona Andrews


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Bei Arbeiten an einem Gebäude der Werhyäne Raphael Medrano kommen einige Gestaltwandler ums Leben, als diese einen Tresor bewachen sollen. Andrea Nash bekommt die Aufgabe, den Mordfall aufzuklären und dazu muss sie mit Raphael zusammenarbeiten. Doch die beiden haben sich vor einiger Zeit getrennt und die Zusammenarbeit ist schwierig. Beide merken schnell, dass sie noch nicht über den Verlust hinweg sind.

Autor
Hinter dem Pseudonym Ilona Andrews verbirgt sich das Autorenpaar Ilona und Andrew Gordon. Stadt der Finsternis ist ihre erste gemeinsame Urban-Fantasy-Serie, mit der ihnen auf Anhieb der Sprung in die New-York-Times-Bestseller-Liste gelang.

Stadt der Finsternis
Die ersten fünf Bände handeln hauptsächlich von Kate und Curran. Ab dem sechsten Band ändert sich die Erzählperspektive und es geht um Andrea und Raphael.

Stadt der Finsternis (Kate und Curran)
Stadt der Finsternis 01 – Die Nacht der Magie
Stadt der Finsternis 02 – Die dunkle Flut
Stadt der Finsternis 03 – Duell der Schatten
Stadt der Finsternis 04 – Magisches Blut
Stadt der Finsternis 05 – Ruf der Toten

Stadt der Finsternis (Andrea und Raphael)
Stadt der Finsternis 06 – Geheime Macht

Wertung
Meine Erwartungshaltung bei diesem Buch war es, dass die Geschichte über Kate und Curran weiter geführt wird. Als ich dann merkte, dass die Geschichte um Andrea Nash, Kates Freundin handelt war ich erst einmal enttäuscht. Andrea ist eine absolute Waffennärrin und wirkt mit den vielen Schimpfwörtern die sie um sich schmeißt sehr hart und kantig. Aber schon nach ein paar Seiten liebt man die Geschichte. Andrea ist witzig und stahlhart zu ihren Gegnern, aber auch recht emotional. Dieser Band kann es auf jeden Fall mit den Vorgängerbänden aufnehmen. Schade ist nur, dass Kate und Curran nur noch Nebenfiguren sind und kaum im Buch erwähnt werden.

Die Dialoge zwischen Raphael und Andrea sind einfach zu köstlich und die beiden schenken sich wirklich nichts. Die Autoren haben viele Schimpftriaden eingebaut, aber auch humorvolle und fantasievolle Dialoge. Die Welt ist ein einziges Mysterium, die dem Leser häppchenweise erklärt wird. Immer wieder tauchen seltsame und fantastische Kreaturen auf. Auch Vampire sind vertreten, aber sie sind in dieser Welt so ganz anders als das, was man als Leser gewohnt ist. Es sind keine zahmen und erotischen Geschöpfe, vielmehr sind es hirnlose und blutrünstige Monster.

Die Welt von Andrea Nash spielt in der Zukunft. Die Magie ist zurückgekehrt und bricht in Wellen über die Stadt herein und macht die Technik in dieser Zeit unmöglich. Sobald sich die Magie wieder zurückgezogen hat, funktioniert auch die Technik wieder. Die Vermischung zwischen Technik und Magie ist hervorragend und fantasievoll gelöst. Die Spannung bleibt durchgehend, wie man es von dem Autorenpaar gewohnt ist, auf einem hohen Niveau.

Die ersten fünf Teile dieser Reihe (Stadt der Finsternis) handeln um Curran und Kate. Ab dem sechsten Band wird aus der Sicht von Andrea Nash und Raphael geschrieben. Dadurch könnte man durchaus mit dem sechsten Teil beginnen, ohne die Vorgeschichte kennen zu müssen. Aber dennoch würde ich jedem empfehlen mit dem ersten Band zu starten, da man sich sonst um eine Menge Lesevergnügen bringen würde.

Das Ende ist abgeschlossen und es bleibt abzuwarten, ob es noch weitere Bände geben wird und ob diese auch wieder aus Andreas Sicht geschrieben sind. Auf jeden Fall wird die lange Wartezeit sehr hart werden. Das Buch ist einfach viel zu schnell durchgelesen.

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe aus der Perspektive von Andrea Nash. Einfach ein Muss für alle, die schon die vorherigen Bände gelesen haben.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75