•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Elizabeth Chandler

...by an Angel 1
Kissed by an Angel

  • Autor:Elizabeth Chandler
  • Titel: Kissed by an Angel
  • Serie:...by an Angel 1
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Loewe Verlag
  • Datum:06 Juni 2011
  • Preis:11,50 EUR

 
»Kissed by an Angel« (...by an Angel 1) von Elizabeth Chandler


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Ivy kann nicht schwimmen, aber Ivy glaubt an Engel.

Tristan ist der Star des Schwimmteams und bringt Ivy schwimmen bei.

Die beiden verlieben sich ineinander, nichts kann ihre Liebe zerstören – außer ein tödlicher Autounfall. Ivy zerbricht am Tod von Tristan und glaubt nicht mehr an Engel. Doch das wäre unverzichtbar, dann könnte sie nämlich Tristan weiter sehen – der nach dem Unfall zu einem Engel geworden ist, um den Autounfall aufzuklären und dabei feststellt, dass es wohl kein Unfall gewesen ist.

Das Buch ist in Großschrift geschrieben und sehr schnell und flüssig zu lesen. Es ist der erste Teil einer Trilogie und hört vollkommen offen auf, was mich sehr enttäuscht hat. Die Trilogie hätte mit kleinerer Schrift gut in ein Buch gepasst und hätte den Leser so nicht so ratlos zurück gelassen. Das Cover ist etwas düster, dafür ist der Schnitt absolut klasse gehalten: in verschnörkelten Buchstaben steht dort KISSED. Das Buch sollte man also – zusammen mit seinen Nachfolgebänden „Loved by an angel“ und „Saved by an angel“ unbedingt mit dem Schnitt nach vorne ins Bücherregal stellen.

Die Handlung ist schnell und flüssig. Typische Teenagerprobleme werden behandelt, wer ist in wen unglücklich verliebt? Wer kifft? Warum trennen sich die Eltern? Hier findet sich jeder Teenie vom Wesen her wieder und kann sich in der Handlung verlieren.
Ich hoffe, die Folgebände bald in die Finger zu bekommen, damit ich weiterlesen kann wie Tristan es schafft, sich mit Ivy zu verständigen und ihrem Mörder auf die Schliche zu kommen. Vor allem bin ich gespannt, wem die liebe Ivy auf die Füße getreten ist um getötet zu werden.

Fazit: locker-flüssig geschriebener Liebesroman mit „himmlischer“ Unterstützung.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri