•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

D.J. Molles

Unter Toten 2
Unter Toten

  • Autor:D.J. Molles
  • Titel: Unter Toten
  • Serie:Unter Toten 2
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Heyne Verlag
  • Datum:09 März 2015
  • Preis:8,99 EUR

 
»Unter Toten« (Unter Toten 2) von D.J. Molles


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Mit letzter Kraft und schwer verwundet schafften es Captain Lee Harden und seine drei Schützlinge in die Sicherheit Camp Ryders. Doch statt mit offenen Armen, wird er mit Misstrauen und Hass empfangen. Als dann auch noch eine Horde Untoter in das Camp eindringen kann steht fest, dass er ein Verräter sein muss. Sein einziger Ausweg: Er muss mit drei Freiwilligen den Bunker erreichen und Vorräte für die Gemeinschaft beschaffen. Es sind nur 50km, die zu einer Reise in die Hölle werden.

Das Cover zeigt den Protagonisten Captain Lee Harden, bewaffnet und zum Kampf bereit. Hinter ihm eine in Trümmern liegende Stadt, er selber von einem Meer aus Zombies, die ihre gierigen Hände nach ihm ausstrecken umzingelt. Es ist zwar dasselbe Coverbild wie von Band eins, nur dass sich die Farben unterscheiden, aber ich mir gefällt es immer noch ausgesprochen gut. Natürlich symbolisiert es Angst, aber in erster Linie den Kampfeswillen zum Überleben. Es passt einfach perfekt zu dieser Serie!

D.J. Molles schreibt nicht nur sehr kraftvoll und spannend, sondern auch mitreißend glaubwürdig. Wenn die Welt wirklich mal mit einem Zombie-Virus verseucht werden sollte, ist ein Szenario wie es Molles schildert, mehr als denkbar. Der Zusammenbruch der Ordnung, der Sieg des Chaos und den Verfall der Menschlichkeit. Aber auf der anderen Seite eben auch die Hoffnung und Menschen, die zu herausragenden Helden werden.

Nach dem Ausbruch der Zombie-Seuche Fury, liegt die Welt in Schutt und Asche. Brände, Verwüstungen, Mord und Elend sind an der Tagesordnung. Nur ein paar Wenigen ist es gelungen, ihr Leben zu bewahren und sich in kleine, sichere Enklaven zu retten. Der Ausbruch ist er einen guten Monat her, trotzdem regiert das Recht des Stärkeren und Vertrauen in die Mitmenschen und Nächstenliebe scheint mit 99% der Menschheit ausgerottet worden zu sein. Diese Welt schildert der Autor bildlich und realistisch. Da es ein Horror-Roman ist, fehlen natürlich auch die brutalen und sehr blutigen Schilderungen nicht, die hart an der Grenze sind, für mich also genau richtig.
Molles peitsch die Handlung gnadenlos vorwärts. Eigentlich geschieht nicht viel, denn vier Männer machen sich auf den Weg, um Vorräte zu holen. Doch was ihnen alles geschieht ist das nackte Grauen. Egal welchen Weg sie einschlagen, in welche Richtung sie sich wenden und welche Entscheidung sie treffen, alles fordert seinen Preis. Und der Preis ist im besten Fall Blut im schlimmsten ein Leben.

Captain Lee Harden wurde zwar für die Mission, die Gesellschaft nach einer globalen Katastrophe wieder aufzubauen, ausgebildet, aber wie sich ein Mensch wirklich in so einer Situation entwickelt, kann einfach nicht geplant und vorausgeahnt werden. Doch der Captain ist ein Abbild eines Helden: Stark, mutig und kennt das Wort aufgeben nicht. Er hat das Wohl aller im Blick und stellt seine eigenen Bedürfnisse komplett hinten an. Diese Charaktereigenschaften sind nicht nur bewundernswert, sondern stimmen mich nachdenklich. Würde ich so viel für andere opfern? Wäre ich bereit mein Leben zu riskieren für Menschen, die mir feindlich gesinnt sind? Nein, wohl eher nicht. Trotzdem schafft D.J. Molles es einmalig, mir genau dies nahe zu bringen und mich die Beweggründe des Captains nachvollziehen zu lassen.
Das Augenmerk ist einzig auf den Protagonisten Lee fokussiert, was mich verblüffender weise überhaupt nicht stört. Schnell können Bücher auf eine Sache reduziert werden und dann eher langweilig wirken, aber das ist hier überhaupt nicht so. Molles schreibt dermaßen mitreißend, dass mir dies eigentlich erst zum Schluss des Buches wirklich bewusst geworden ist. Unter Toten handelt vom Ende der Welt und einem Helden, der versucht, das Wenige zu retten.

Mein Fazit

Um es kurz zu machen: Eine süchtig machende Serie!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78