•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Ann Aguirre

Dunkles Universum 1
Sonnenfeuer

  • Autor:Ann Aguirre
  • Titel: Sonnenfeuer
  • Serie:Dunkles Universum 1
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Datum:20 Februar 2012
  • Preis:EUR 8,99 EUR

 
»Sonnenfeuer« (Dunkles Universum 1) von Ann Aguirre


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Sirantha Jax ist eine Springerin und damit etwas Besonderes. Sie hat das erforderliche S-Gen mit dem es möglich ist ein Raumschiff durch den Grimspace zu navigieren und dabei riesige Entfernungen zurückzulegen. Doch es ist ein gefährlicher Job ein Raumschiff von einem Sonnenfeuer zum nächsten springen zu lassen, denn es besteht immer die Gefahr dabei das eigene Leben auszuhauchen. Der nächste Sprung kann schon der letzte sein. Sirantha hat schon mehr Sprünge hinter sich als alle anderen mit dieser Begabung. Doch dann geschieht etwas Schreckliches. Ihr Schiff stürzt ab und nur sie überlebt diesen Unfall. Der Arbeitgeber versucht ihr klar zu machen, dass das alles Ihr Versagen war, doch dann taucht der geheimnisvolle March auf, der ihr zur Flucht verhelfen kann.

Serie
Sonnenfeuer ist der erste Teil über die Springerin Sirantha Jax. Bisher sind zwei Bände zu dieser Serie in deutsch erschienen:
- Dunkles Universum 01 – Sonnenfeuer (20.02.2012), Originaltitel Sirantha Jax 1. Grimspace
- Dunkles Universum 02 – Sternenglut (15.05.2012), Originaltitel Sirantha Jax 2. Wanderlust
Bisher nur im englischen erschienen:
- Sirantha Jax 03 – Doubleblind
- Sirantha Jax 04 – Killbox
- Sirantha Jax 05 – Aftermath
- Sirantha Jax 06 – Endgame


Über die Autorin
Ann Aguirre, geboren 1970, ist eine amerikanische Bestsellerautorin mit einem Abschluss in Englischer Literatur. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Clown, Buchhalterin, Synchronsprecherin und als Retterin von streunenden Katzen. Sie schreibt vor allem Science-Fiction und Fantasy Romane und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern sowie zwei Katzen und einem Hund in Mexiko.

Wertung
Mit Sonnenfeuer hat Ann Aguirre einen sehr spannenden Start über Sirantha Jax hingelegt. Ihre Geschichte ist nicht nur Außergewöhnlich sondern auch völlig unvorhersehbar und voller Gefahren. Das Buch beginnt mit einer rasanten Rettungsaktion von Sirantha und ihr Retter March scheint sie nicht einmal zu mögen. Der Leser wird in eine fiktive Zukunftswelt hinein katapultiert und es bleibt einem nichts anderes übrig, als sich dem rasantem Tempo anzupassen. Die Autorin versteht es dabei ausgezeichnet den Leser alles zu erklären, was für den Moment wichtig ist um den Geschehen folgen zu können, alles andere kommt mit der Zeit schon von selbst.

Das dunkle Universum bietet alles was das Science-Fiction-Herz begehrt. Es gibt Raumschiffe, die nicht nur mit Lichtgeschwindigkeit reisen können, sondern mit Hilfe des Grimspace und einer fähigen Navigatorin auch viel größere Entfernungen in einer recht kurzen Zeit zurücklegen können. Der Crew stehen ausgereifte Techniken und Forschungen zur Verfügung. Es gibt außerirdische Lebensformen die teils friedlich aber auch gefährlich sind. Dem Leser steht ein komplett neu erdachtes Universum zur Verfügung dass mit viel Fantasie erschaffen wurde. Auch den in diesem Genre unerfahreneren Lesern bietet die Autorin eine Menge Lesespaß und einen guten Start in die SF.

Die wichtigste Person in diesem Buch ist wohl Sirantha Jax. Sie ist keine typische Heldin und man kommt nicht umhin sie einfach zu mögen. Sie hat eine ausgesprochen große Klappe, Humor und ist ansonsten eher eine Normalsterbliche. Keine Schönheit, keine Intelligenzbestie und keine selbstlose und aufopfernde Heldin, aber sie hat das Herz am richtigen Fleck. Kurz gesagt, sie ist wie jeder normale Mensch auch. Sirantha bildet sich eine Menge auf Ihre Begabung ein, erkennt aber im Laufe der Zeit, dass es nicht ihr eigener Verdienst ist. Sie wurde mit der Begabung geboren und hat sich all die Jahre eine Menge darauf eingebildet. Nach ihrer Flucht erkennt sie, dass sie noch eine Menge zu lernen hat. March hingegen hat einen trockenen Humor und wirkt anfangs nicht gerade nett, das ändert sich aber schon nach ein paar Seiten. Nicht nur die Hauptpersonen sind gut und detailliert beschrieben, sondern auch die Nebendarsteller, was der Geschichte einiges an Pluspunkten verschafft.

Die Handlung wird nicht ein einziges mal langatmig oder unrealistisch. Sirantha tritt zwar von einem Fettnäpfchen ins andere, lernt aber aus ihren Fehlern. Die Sticheleien unter den Freunden haben es immer wieder geschafft, dass ich mir das Lachen nicht verkneifen konnte. Spannung gibt es schon mit der aktionreichen Flucht von Sirantha und endet nicht einmal mit der letzten Seite. Die Autorin hat zwar die Geschichte zu Ende gebracht, aber lässt genug offen, dass man sofort merkt, da kommt noch mehr. Man sollte nach Möglichkeit schon den zweiten Band über das Dunkle Universum bereit halten um gleich weiter lesen zu können.

Fazit
Eine temporeiche und spritzige Abenteuergeschichte in einer möglichen fernen Zukunft, die man als SF-Fan unbedingt gelesen haben sollte.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75