•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andreja Xena

Vollmond 1
Im Zeichen des Skorpions

  • Autor:Andreja Xena
  • Titel: Im Zeichen des Skorpions
  • Serie:Vollmond 1
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Paperback
  • Verlag:At Bookshouse Ltd.
  • Datum:31 Dezember 2013
  • Preis:13,99 EUR

 
»Im Zeichen des Skorpions« (Vollmond 1) von Andreja Xena


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4)

 
 
Scorpio Sternburg beschäftigt sich Zeit seines Lebens mit alten Friedhöfen und Vampirlegenden. Für ihn steht fest, dass dies purer Aberglaube ist und so etwas wie Vampire nicht existieren.
Doch dann erbt Scorpio ein altes Haus in Ungarn. Und mit dem Haus einen uralten Friedhof. Er und seine Archäologen-Kol legen machen sich an die Arbeit, die Geheimnisse zu ergründen und die Gräber frei zu legen. Doch sie legen nicht nur Gräber frei. Auch etwas Unheimliches entsteigt der Erde. Etwas, was es nicht geben kann. Nicht geben darf.

Das Cover zeigt einen nackten Mann, der eine nackte Frau beobachtet, die auf ihn zu kriecht. Es regnet in Strömen. Irgendwie fehlt mir völlig der Bezug zwischen Titel, Inhalt und dem gewählten Coverbild. Es soll zwar wahrscheinlich die Protagonisten zeigen, aber es hätte sicherlich bessere Bilder gegeben, die mehr auf den paranormalen Aspekt und nicht nur auf die Erotik eingegangen wären. Für mich ist das Cover wie eine Buch-Vorstellun g, eine Art Visitenkarte. Wenn dies nicht stimmt, ist das für mich persönlich ein Minuspunkt.

Xena Andreja konnte mich schon in einer Leseprobe völlig für ihr Werk begeistern. Schnell, abenteuerlustig , voller Esprit und Leichtigkeit schildert sie ein modernes Märchen für Erwachsene. Scorpio Sternburg ist Archäologe und befasst sich leidenschaftlich mit der Vampir-Mythologie. Jedenfalls, bis er auf einem geerbten Grundstück einen uralten Friedhof ausgräbt und unvorstellbare Dinge erlebt. Beide Seiten, also unsere Realität und die Welt der Mythen, hat die Autorin sehr gelungen vermischt. Ist die Grenze zu Beginn des Werkes noch deutlich gezogen, verwischt sie immer mehr, so dass nicht klar ist, was Fiktion und was Wirklichkeit war. Dies hat mir außerordentlich gut gefallen! Dazu die Einsamkeit und Abgeschiedenheit des Anwesens in Ungarn und die wilde Landschaft, die feindselige, misstrauische Bevölkerung, die auch heute noch in einer anderen Welt zu leben scheint und somit eine gelungen Kulisse bilden. Xena Andreja entführte mich in eine magische Welt voller Spannung und Mysterien, die ich nur allzu gerne ergründete.
Den erotischen Aspekt des Buches fand ich leider nicht ganz so gelungen. Scorpio Sternburg ist ein attraktiver Mann, der Frauen nur so an- und stets auch auszieht. Zu Beginn fand ich die knisternde, erotische Atmosphäre interessant, aber mit der Zeit wurde es etwas flach und langweilig, da sich vieles wiederholte und die eigentliche Handlung leicht ins Hintertreffen geriet. Zudem verlor ich hin und wieder den Faden. Mir kam es stellenweise so vor, dass der erotische Aspekt in das Buch hineingezwungen wurde, da es nicht ganz rund wirkte.

Als Protagonist ist Scorpio einfach wunderbar gelungen. Er steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sein Sturkopf hat mich besonders angesprochen, da er sich nicht verbiegen lässt und stets seinen eigenen Weg wählt; und auch geht. Doch dabei ist er nie verletzend, zeigt er doch klar und deutlich, was er erwartet. Doch als es Takara kennenlernt, wandelt sich sein gesamtes Weltbild und dieser Veränderung sah ich mit atemlosen Staunen zu. Scorpio wird weicher, gefühlvoller und lernt, auf andere Menschen einzugehen. Das Unmögliche wird möglich und er entdeckt neue Seiten an sich selber.

Mein Fazit
Ein Märchen für Erwachsene, dessen Fortsetzung ich sehnsüchtig erwarte!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78