•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Amy Crossing

Raum 213 4
Falsche Furcht

  • Autor:Amy Crossing
  • Titel: Falsche Furcht
  • Serie:Raum 213 4
  • Genre:Horror
  • Einband:Paperback
  • Verlag:Loewe
  • Datum:21 Juli 2014
  • Preis:7,95 EUR

 
»Falsche Furcht« (Raum 213 4) von Amy Crossing


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Tim, Liam und Amber sind beste Freunde. Auch, oder gerade weil sie völlig verschieden sind, nehmen sie an der Eerie High einen Sonderstatus ein. Tim verbeißt sich förmlich in der Vorstellung, dem Geheimnis um Raum 213 auf den Grund zu gehen. Doch dabei scheint er das Böse erweckt zu haben, welches nun Jagd auf die drei Freunde macht. Eine mörderische Jagd beginnt. Eine tödliche Jagd.

Wie auch in den anderen drei Teilen zuvor, ist das Cover mit Schnörkeln verziert. Die vorherrschende Farbgebung ist diesmal lila und passt somit wunderbar in die Serie.

Amy Crossing schreibt sehr flüssig, packend und lebendig. Mit wenigen Worten gelingt es ihr, mich in den Bann des Buches zu ziehen. Spannend baut sie die mysteriösen Geschehnisse um den verfluchten Raum 213 der Eerie High auf. Falsche Furcht ist zwar der vierte Teil des Serie, aber meiner Meinung nach, kann jeder Band für sich alleine gelesen werden, ohne dass etwas an Handlung fehlt oder Lücken entstehen. Dementsprechend gibt es auch keine Rückblicke auf die anderen Teile.
Amy Crossing fährt zweigleisig. Zum einen schildert sie das Geschehen heute und das in der Vergangenheit. Auf den ersten Blick haben beide Erzählstränge nichts miteinander gemein, außer, dass Raum 213 eine zentrale Rolle spielt. Doch nach und nach verknüpfen sich die Geschehnisse und es wird deutlich, dass die Begebenheiten aus der Vergangenheit bis heute noch Wirkung haben.
Schade fand ich, dass der mystische Touch, der mir in den anderen drei Teilen so gut gefallen hat, hier verloren geht. Es ähnelt eher einem Krimi, der auch gut geschrieben ist, aber die Gänsehaut-Momente fehlten mir sehr.

Da die Bücher kurz und komprimiert sind, werden die Charaktere nicht ganz so stark ausgearbeitet, wie es in anderen Büchern der Fall ist. Mich stört dies überhaupt nicht, sondern ich genieße es eher, die Handlung wie einen Film an mir vorbeirasen zu lassen, ohne dass ich mich groß konzentrieren, oder Charaktere auseinander dividieren muss. Trotzdem wirken die Protagonisten authentisch und glaubwürdig, auch wenn die Tiefe fehlt.

Mein Fazit

Ein tolle und spannende Serie mit Suchtfaktor!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78