•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Aileen P. Roberts

Elvancor 2
Das Reich der Schatten

  • Autor:Aileen P. Roberts
  • Titel: Das Reich der Schatten
  • Serie:Elvancor 2
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Goldmann Verlag
  • Datum:19 August 2013
  • Preis:12,99 EUR

 
»Das Reich der Schatten« (Elvancor 2) von Aileen P. Roberts


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4)

 
 
Die 18-jährige Lena folgt Ihrer großen Liebe Ragnar nach Elvancor - das Reich jenseits der Zeit. Die Schattenwesen bedrohen die Einwohner Elvancors und zerstören alles Leben, dessen sie habhaft werden können. Ein Krieg scheint unausweichlich und die Tuavinn versuchen mit Lenas Hilfe Elvancor vor den Schattenkreaturen zu retten. Die Menschen des Landes sind noch immer im Streit mit den Tuavinn und dieser Konflikt wird immer größer. Lena gerät mitten zwischen die Fronten, während Ragnar sich immer mehr verändert.

Elvancor-Reihe
- Elvancor 01 – Das Land jenseits der Zeit (März 2013)
- Elvancor 02 – Das Reich der Schatten (August 2013)

Die Autorin
Aileen P. Roberts ist das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. Sie lebt mit Ihren Mann in Süddeutschland und lässt in ihre Werke viel von ihrer Liebe zu Schottland einfließen. Ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckte sie vor einigen Jahren durch ihren Mann, der ebenfalls Schriftsteller ist. Seither hat sie bereits mehrere Romane im Eigenverlag veröffentlicht, 2009 erschien mit "Thondras Kinder" ihr erstes großes Werk bei Goldmann, danach folgten "Weltennebel" und "Feenturm".

Wertung
Der zweite Teil aus der Elvancor-Reihe ist spannend, fantasievoll und birgt viele geballte neue Informationen über das Reich Elvancor und deren Bewohner, vor allem der Tuavinn. Das Buch beginnt genau dort, wo der erste Teil endet. Lena kommt ins Reich Elvancor und trifft dort wieder auf ihre große Liebe Ragnar, der sich jedoch verändert hat. Die Autorin hat eine so komplexe Vorgeschichte um die Tuavinn und Elvancor erfunden, dass viele Erklärungen und Informationen in die Erzählung mit einfließen. Leider hat man oftmals das Gefühl, dass die Geschichte dadurch nicht richtig vorwärts geht, weil es noch so vieles zu wissen gibt. Diese Informationen sind sehr interessant und ich würde nicht auf dieses Wissen verzichten wollen, aber dennoch stört es manchmal den Lesefluss. Das ist aber auch schon das Einzige, was man meiner Meinung nach bemängeln kann. Die Autorin schafft es trotzdem (oder auch gerade deswegen) den Leser in das Reich Elvancor eintauchen zu lassen. Diese Welt ist so komplex und hat eine so ausgereifte Vorgeschichte, dass man hinterher das Gefühl hat selber dort gewesen zu sein. Die Charaktere Ragnar und Lena werden weiterhin ausgebaut und erhalten ganz neue Seiten, während viele neue Personen auftauchen und die Geschichte mit Leben füllen.

Spannend wird es schon recht schnell, während die eigentliche Aktion geladene Schlacht erst relativ am Ende beginnt. Im Prolog wird noch mal die letzte Zeit von Ragnar in seiner alten Welt beschrieben und was er fühlt, als er sein Leben verliert. Es wird hauptsächlich aus der Sicht von Lena berichtet, aber es gibt auch andere Erzählstränge, die einen Einblick in die Gefühlswelt einiger anderer Charaktere ermöglichen. Dadurch wird auch das oftmals wütende Verhalten von Ragnar ganz gut vermittelt. Die Geschichte aus der Sichtweise verschiedener Personen zu erzählen gibt der Handlung teilweise eine ganz andere Bedeutung geben.

Ragnar wird in diesem Band recht launisch und aufbrausend beschrieben, was ihn für mich ein wenig unsympathisch macht. Manchmal habe ich mich gefragt, ob Kian nicht doch die bessere Wahl wäre. Lena hingegen entwickelt sich zu einer mutigen und starken Person und verhält sich auch entsprechend einem verliebten Teenager, wenn es um Ragnar geht. Allerdings fand ich es eher untypisch, dass sie ihn nie zur Rede gestellt hat, als Aravyn ins Spiel kommt.

Das Buch besticht nicht nur durch die geballte Menge an Spannung und einer sehr ausgereiften Vorgeschichte, sondern ebenso sehr durch die gut gelungene Beschreibung der Umgebung. Die Landschaft wird so wunderschön beschrieben, dass man sich manchmal wünscht selber dort zu sein. Außerdem ist die Beschreibung von Elvancor insgesamt sehr gut gelungen und das Einbringen von Naturgeistern, die den Tuavinn teilweise zu Hilfe kommen ist eine hervorragende Idee. Es verleiht dem Reich noch etwas Mystisches und der Leser hat ständig das Gefühl immer wieder etwas Neues aus dieser Welt zu erfahren.

Auch das Ende sollte nicht unerwähnt bleiben. Die ganze Zeit rätselt man wie es um Ragnars Gefühle zu Lena steht. Ist sie seine Seelenverwandte oder ist Lena die große Liebe seines Lebens. Und was ist mit Kian und Aravyn? Meisterhaft hat die Autorin eine wirklich gut gelungene und überraschende Lösung gefunden, die alles gut und stimmig zum Abschluss bringt.

Fazit
Eine sehr spannende Fortsetzung für alle Fans des Fantastischen und die schon den ersten Teil gelesen haben.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75