•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

 
 

2011-08-05

»In Time« - Geld ist Lebenszeit

Im kommenden Science Fiction Thriller »In Time« bedeutet Geld wortwörtlich Zeit. Jeder Angehörige dieser dystopischen Gesellschaft bekommt als Baby eine digitale Anzeige in den Unterarm implantiert, die im Sekundentakt die Lebensjahre des Trägers herunterzählt.

Wenn die Uhr nach 25 Jahren auf 0:00 steht, fällt der Träger Tod um - es sei denn, er kann es sich leisten, für eine horrende Geldsumme die Lebensuhr wieder um weitere 25 Jahre vor zu stellen.

So können die Reichen praktisch unendlich leben, während die Armen sehr früh sterben müssen.

Die Idee mit der Lebensuhr ist eine interessante Abwandlung des Themas aus dem US-amerikanischen Science-Fiction-Film »Flucht ins 23. Jahrhundert« aus dem Jahr 1976, mit Michael York in der Hauptrolle. Darin trugen alle Menschen eine in der Handfläche montierte farbige Leuchte. Brannte diese in roter Farbe, war der Deliquent reif für den Eingang in die Ewigkeit - nach genau 30 Jahren Lebenszeit.

Obwohl nicht neu, ist diese Idee mehr als wert wieder auf der großen Leinwand gesehen zu werden. Bis auf die Parallele mit der Lebensanzeige scheint »In Time« eine komplett unabhängige Handlung zu bieten. Der Filmtrailer ist vielversprechend und lässt uns auf gute SF-Unterhaltung hoffen.

Der Film kommt bereits Ende Oktober 2011 in die Kinos.

A.M.

FANTASYBUCH.de - Phantastik Fantasy-Bücher Science-Fiction-Romane Film-Trailer und Mehr
 

The file test.cache is not writable

Neue Rezis

Lisa Maxwell DER LETZTE MAGIER VON MANHATTAN
Thomas Thiemeyer WICCA - TöDLICHER KULT
Markus Heitz DOORS - VORSEHUNG
Markus Heitz DOORS - ENERGIJA